Informelles

Informationen für dich aus Politik & Gesellschaft

Landtagswahl im Saarland 2022: Ausgangslage & Prognose

Am Sonntag wählt das Saarland ein neues Landesparlament. Der CDU droht ein weiteres Debakel.

Annegret Kramp-Karrenbauer, man hat sie aus guten Gründen bereits vergessen, war die letzte Wahlgewinnerin für die CDU im Saarland. 2017 lag die CDU klar vorn und konnte gegenüber der Wahl davor sogar Stimmen dazu gewinnen, ein Phänomen, das für die Christdemokraten inzwischen unbekannt ist. Doch AKK, wie Annegret Kramp-Karrenbauer überall weniger sperrig genannt wurde, sah sich zu Größerem berufen. Sie wurde CDU-Generalsekretärin, später auch Partei-Chefin und träumte wohl schon vom Kanzleramt. Merkel traute ihr dies zu, oder wollte einfach andere Leute aus der CDU an der Parteispitze verhindern. Wie das ausging, ist hinlänglich bekannt. AKK ist im politischen Ruhestand, die CDU ist aus dem Kanzleramt geflogen und die Partei wird nun von der Polit-Mumie Fritze Merz angeführt. Lose-Lose-Lose.

Anzeige

Für das Saarland bedeuteten AKKs Träume ganz konkret, dass sie am 01. März 2018 als Ministerpräsidentin zurücktrat und das Zepter an Tobis Hans weiterreichte. Hans ist bis heute im Amt des saarländischen Ministerpräsidenten, dass er das auch künftig bleibt, daran glaubt nicht einmal mehr die CDU selbst.

Ausgangslage im Saarland

Das Saarland ist mit einer Fläche von 2.570 km² das kleinste Bundesland, dies entspricht übrigens 359.944 Fußballfeldern. Es ist erst seit 1957 Teil der Bundesrepublik und damit ein noch-nicht-ganz-so-altes Bundesland. Knapp 1 Million Menschen leben hier, von denen rund 770.000 am Sonntag zur Landtagswahl aufgerufen sind.

Bei der letzten Landtagswahl am 26. März 2017 bekam die CDU die meisten der abgegebenen Stimmen, satte 40,7 Prozent konnte sie für sich verbuchen. Auf Platz 2 folgte die SPD mit 29,6 Prozent. Im Saarland scheinen die alten „Bonner Verhältnisse“ noch zu existieren. Zumindest bei diesen beiden Parteien, denn drittstärkste Kraft wurde die Linke mit 12,8 Prozent. Daran dürften vor allem  Oskar Lafontaine und seine Partnerin Sahra Wagenknecht einen hohen Anteil haben. Da Lafontaine mittlerweile seinen Austritt aus der Linkspartei erklärt hat, dürfte sich das auch entsprechend negativ auf das Ergebnis der Linken auswirken. 

Die AfD konnte mit 6,2 Prozent erstmals in das Parlament im Saarland einziehen. Grüne und FDP verpassten hingegen den Einzug.

Die CDU stellte mit AKK und später Hans die Ministerpräsidentin und bildete mit der SPD eine große Koalition, eine andere Konstellation war mit dem Wahlergebnis nicht möglich.

Landeswappen Saarland

Landeswappen Saarland

Vorhersage für Wahl im Saarland 2022

Die Wahlumfragen und Prognosen für die diesjährige saarländische Landtagswahl sehen bereits einen klaren Verlierer am Wahlhorizont und das ist eindeutig die CDU mit ihrem Kandidaten Tobias Hans. Selbst die CDU glaubt nicht mehr an einen Wahlsieg in Saarbrücken und gibt das Saarland bereits verloren. Und da ist sie nicht allein.

Alle aktuellen Umfragen unter den Wahlberechtigten sehen die SPD weit vorn. Die Sozialdemokraten und ihre Kandidatin Anke Rehlinger, die bisherige Wirtschaftsministerin im Kabinett Hans gelten als klare Wahlgewinner. In allen wichtigen Punkten sehen die befragten Wähler:innen die SPD bzw. Rehlinger weit vor Hans.

Die Wahlprognosen sehen für die CDU einen regelrechten Erdrutschverlust an Stimmern vorher, bis zu minus 12,5 Prozent sind dabei angezeigt. Das ist heftig aber ebenso eindeutig, niemand von der CDU wird sich danach noch irgendwie als „Wahlgewinner“ ausgeben können.

Die Wahlumfragen zur Landtagswahl im Saarland 2022 im Einzelnen:

  • SPD: 41 Prozent (2017: 29,6 %)
  • CDU: 28 Prozent (2017: 40,7 %)
  • AfD: 6,5 Prozent (2017: 6,2 %)
  • Grüne: 5,5 Prozent (2017: 4,0 %)
  • FDP: 5 Prozent (2017: 3,3 %)
  • Linke: 4 Prozent (2017: 12,8 %)

Hans und die CDU liegen dermaßen weit zurück, dass man fast schon Mitleid bekommen könnte. Kein höherrangiges CDU Mitglied möchte deshalb mehr mit Hans in Verbindung gebracht werden, das gleiche Verhalten hat man bereits bei der Abfuhr von AKK aus der CDU Parteizentrale erlebt. Am kommenden Sonntag wird somit nicht nur Tobias Hans ins politische Aus versetzt, damit finden auch die letzten Ausläufer der Ära AKK ihr endgültiges Ende.

Doch auch für die anderen Parteien sehen die Prognosen alles andere als gut aus. Grüne, FDP und Linke müssen alle zittern, dass sie den Einzug in den saarländischen Landtag schaffen. Mit Vorhersagen rund um die 5-Prozent-Hürde ist das mehr als unsicher. Selbst die Radikalen der AfD können sich absolut nicht sicher sein, auch weiterhin an den Futtertrögen in Saarbrücken sitzen zu können.

Viele Wähler:innen haben bereits ihre Stimme abgegeben, nicht zuletzt auch wegen der immer noch grassierenden Corona Pandemie per Briefwahl. Wer sich jedoch noch nicht ganz sicher ist, welcher Partei die eigene Stimme gehören sollte, kann zur Meinungsfindung wie immer auf den Wahl-O-Mat zurückgreifen.

Künftige saarländische Regierung

Das künftige Parlament in Saarbrücken ist wegen der Unsicherheit mit der 5-Prozent-Hürde mit nur zwei Parteien – nämlich SPD und CDU – genauso denkbar wie ein Parlament mit insgesamt sechs Parteien, auch dazwischen ist alles möglich. Zumindest in diesen Punkten, was das Abschneiden der kleinen Parteien betrifft, bleibt die Saarlandwahl ein wenig spannend.

Nur bei der Koalition dürfte sich wenig ändern. Auch künftig wird wohl eine große Koalition das Saarland regieren. Diesmal jedoch unter Führung der SPD und der Ministerpräsidentin Anke Rehlinger. Für alle anderen, theoretisch möglichen Konstellation werden schlicht und einfach die nötigen Sitze im Parlament fehlen.

Prognose am Wahlabend

Nachdem die Wahllokale im Saarland um 18 Uhr (nach der jetzt geltenden Sommerzeit) geschlossen haben, ermittelten die TV-Sender bei Umfragen direkt unter den Wähler:innen unmittelbar nach der Stimmabgabe ein erstes Stimmungsbild. Diese Prognose ist noch nicht das exakte Endergebnis dieser Landtagswahl im Saarland, gibt aber bereits einen sehr guten Ausblick auf den Ausgang dieser Wahl.

Prognose zur Landtagswahl im Saarland 2022:
(Stand: 27.03.2022, 18 Uhr)

  • SPD: 43 Prozent
  • CDU: 27,5 Prozent
  • AfD: 5,5 Prozent
  • Grüne: 5,5 Prozent
  • FDP: 5 Prozent
  • Linke: 2,7 Prozent

Der Wahlabend ist noch lang, die Zahlen in den aktuellen Hochrechnungen zur Saarlandwahl können im Laufe des Abends noch ein wenig schwanken. Besonderes Augenmerk wird dabei sicherlich auf das endgültige Abschneiden der kleinen Parteien – das sind alle außer SPD und CDU – gelegt.

Anzeige

Bestseller Nr. 1 bei Amazon

[Letzte Aktualisierung am 2.05.2022 um 06:15 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind deaktiviert.