Feinstaubbelastung nimmt weiter zu

April 16, 2014 Informelles.de | Kategorie: Gesellschaft

Deutsche Großstädte leiden weiter unter Feinstaub.

Das Umweltbundesamt stellte bei seinen Messungen fest, daß die Belastung mit Feinstaub in der Luft in den deutschen Großstädten weiter sehr hoch ist. In manchen Städten liegt die Konzentration bereits jetzt über den zulässigen Grenzwerten und weitere Städte werden im Laufe des Jahres absehbar folgen.

Weit vorn in der Liste der schmutzigen Städte liegt Berlin. In der Hauptstadt wurde der erlaubte Tagesmittelwert von 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft in diesem Jahr bereits 33 Mal überschritten. 35 Grenzwertüberschreitungen pro Jahr sind laut EU-Verordnung zulässig. Stuttgart hat auch diese Hürde bereits gerissen. Bis Mitte März wurde der Grenzwert am verkehrsreichen Neckartor bereits an 36 Tagen überschritten. Und das Jahr 2014 ist noch verhältnismäßig jung.

Der Feinstaub besteht aus in der Luft befindlichen gesundheitsschädlichen Teilchen, die allesamt menschengemacht sind. Industrie, Landwirtschaft, Motoren und Ofenheizungen schleudern diese Partikelchen zuhauf in die Luft. In Produktionsbetrieben werden zur Beseitigung solcher Luftbelastungen wird beispielsweise eine zentrale Absauganlage von Debus oder andere Luftfilteranlagen installiert, um reine Luft, Sicherheit und Sauberkeit zu garantieren, in den Innenstädten darf die Luft weiter verpestet werden. Dabei ist der Feinstaub alles andere als ungefährlich. Beim Einatmen gelangen die Partikelchen in die Lunge, je kleiner, desto tiefer, und können zu Atemwegsbeschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder gar Lungenkrebs führen. Laut WHO sterben weltweit jedes Jahr rund 7 Millionen Menschen infolge der Luftverschmutzung. ..lies den Rest des Artikels »


Müll in den Weltmeeren

April 14, 2014 Informelles.de | Kategorie: Gesellschaft

Die Suche nach MH370 offenbart globales Müllproblem.

Die Boeing 777 mit dem Kennzeichen 9M-MRO von Malaysia Airlines bleibt unauffindbar. Auch knapp 6 Wochen nach dem Verschwinden der Maschine von den Radarbildschirmen der Flugüberwachung gibt es bisher noch kein Anzeichen über den Verbleib des Flugzeuges und der an Board befindlichen Personen.

Für viele Menschen ist das unvorstellbar. Doch es gibt noch sehr viele weiße Flecken auf diesen Erdball, die nicht unter permanenter Überwachung stehen. In Zeiten der Totalüberwachung durch NSA oder Vorratsdatenspeicherung ein fast schon beruhigender Zustand. Für die Angehörigen der Passagiere von MH370 ist dies allerdings kaum zu begreifen und auszuhalten.
Doch selbst ein alltäglicher Flug von Brasilien nach Europa durchfliegt ein Stunden andauerndes “schwarzes Loch” über dem Atlantik, in dem es keine Kommunikation mit der Maschine gibt. Der Absturz von Air France Flug 447 am 01. Juni 2009 war dafür ein erschütterndes Beispiel. Erst zwei Jahre später wurden große Teile des Wracks gefunden. Und dies auf der Luftverkehrs-Rennbahn zwischen Südamerika und Europa und dem geradezu “überschaubaren” atlantischen Ozean. ..lies den Rest des Artikels »


EuGH kippt Vorratsdatenspeicherung

April 08, 2014 Informelles.de | Kategorie: Sicherheit

Die Richtlinie über die Vorratsdatenspeicherung ist ungültig.

Das wird den Datensammlern aus der Union (CDU + CSU) gar nicht passen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) erklärte heute die Richtlinie über die Vorratsspeicherung (VDS) von Daten wegen der massiven Verletzung von Grundrechten der Bürger für ungültig. Die anlaßlose Speicherung sämtlicher Kommunikationsverbindungsdaten aller Bürger in Deutschland ist damit wohl vorerst vom Tisch.

Dem EuGH paßte es gar nicht, daß sich die Richtlinie generell auf alle Personen, alle elektronischen Kommunikationsmittel und sämtliche Verkehrsdaten erstreckt, ohne irgendeine Differenzierung, Einschränkung oder Ausnahme. Die totale Überwachung, wie sie sich die Stasi der DDR sicherlich gewünscht hätte und von der offensichtlich auch CDU und CSU träumen, ist mit dem EuGH nicht zu machen.

Außerdem sieht die Richtlinie keine Kriterien vor, die es ermöglichen würden, den Behörden den Zugang zu den gespeicherten Daten der Bürger zu beschränken. Dieser tiefe Eingriff in die Bürgerrechte geht dem EuGH eindeutig zu weit. Der geplante Zugriff “zur Verhinderung schwerer Straftaten” ist als Anlaß viel zu allgemein gehalten. Mit diesem Argument könnte jeder Dorf-Sheriff auf die VDS-Daten zugreifen. ..lies den Rest des Artikels »


iPhone Trade-In Programm jetzt auch in Deutschland

April 07, 2014 Informelles.de | Kategorie: Technik

Apple startet Rückkaufprogramm für iPhones.

Was es bisher nur im Ausland oder über andere Anbieter gab, steht nun auch deutschen Verbrauchern offen. Apple bietet nun auch hierzulande ein Trade-In Programm für iPhone Smartphones an.

Wer sich ein neues iPhone kaufen will, warum auch immer, der mußte sich bisher selbst darum kümmern, daß er sein altes iPhone zu einem möglichst hohen Erlös verkauft bekommt. Anbieter wie reBuy oder Momox, die sich auf die Vermarktung von Altgeräten spezialisiert haben, oder die klassischen Auktionsportale, wie ebay oder auch amazon, waren dann meist die richtige Anlaufstelle, wenn man das alte iPhone nicht im Bekannten- oder Verwandtenkreis losgeworden ist.

Diesen Umweg will Apple seinen Kunden nun ersparen. Mit dem Trade-In Programm bekommen Käufer eines neuen iPhones bis zu 230 Euro Nachlaß auf das neue Gerät, wenn sie gleichzeitig ihr altes iPhone in Zahlung geben. Dieses Angebot gab es bisher nur für Kunden in den USA. ..lies den Rest des Artikels »


Seiten: 1 2 3 4 5 ... 386 »

Kampagne

Aktion

Energiewende nicht absägen!


banner