Informelles

Informationen für dich aus Politik & Gesellschaft

2. Juni 2021
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Satelliteninternet soll gefördert werden.

Satelliteninternet soll gefördert werden.

Bund plant Förderung für Satelliten-Internet.

Dass Deutschland in puncto Internet und Digitalisierung weit zurück hängt, das hat die Corona Pandemie schonungslos offengelegt. Nicht, dass dies den meisten Menschen – und dabei vor allem natürlich den direkt betroffenen – nicht auch schon vor den Lockdowns klar gewesen ist, nun konnte aber auch der allerletzte Schönredner aus Politik und Gesellschaft an diesem Zustand nichts mehr schönreden.

Anzeige

Internet per Satellit soll nun für schnellen Zugang sorgen. Der Bund plant dafür Zuschüsse von 500 Euro, für Richtfunkstrecken gar bis zu 10.000 Euro.

Entwicklungsland

Die Schulen, viele Haushalte und Unternehmen sind in vielen Teilen Deutschlands komplett unterversorgt, wenn es um schnelles Internet geht. In vielen Regionen ist zudem nicht einmal ein stabiles Mobilfunknetz → mehr…

18. Mai 2020
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Corona Förderung für Selbständige lückenhaft

Corona Förderung für Selbständige lückenhaft

Unübersichtliche Bedingungen machen Soforthilfen von Bund und Ländern für Soloselbständige und Kleinunternehmer zum Glücksspiel.

Kaum war die Corona-Pandemie auch hierzulande ausgebrochen und die ersten Maßnahmen für einen bundesweiten Shutdown beschlossen, da gefielen sich vor allem Bundeswirtschaftsminister Altmaier (CDU) und Bundesfinanzminister Scholz (SPD) darin, sich gegenseitig mit Ankündigungen für Hilfen für die absehbar gebeutelte Wirtschaft zu überbieten.
“Niemand sollte allein gelassen werden” und der “Staat wollte in die Vollen gehen”, von einer Bazooka gegen die Rezession war sogar die Rede. Kritiker hielten von Anfang nichts davon, mit der Gießkanne Steuergelder über die zahlreichen Unternehmen auszuschütten. Schließlich muss das Geld irgendwann später, nach der Krise auch wieder verdient werden, was man jetzt so großzügig verteilt.

Am Ende war der Blick auf die → mehr…

26. November 2015
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Eine Welt ohne Hunger ist möglich.

Eine Welt ohne Hunger ist möglich.

Das Recht auf Nahrung – kein anderes Menschenrecht wird so häufig verletzt wie dieses.

Flüchtlingskrise, Flüchtlingslawine, Flüchtlingsproblem – all diese Schlagworte muß man seit Wochen in zahlreichen Medien lesen. Sie suggerieren, daß die Flüchtlinge, die zur Zeit nach Deutschland kommen, ein Problem darstellen. Doch das einzige Problem, das es mit den Flüchtlingen gibt, ist, daß viele aus unserer Gesellschaft nicht teilen wollen. Besitzstandsdenken und Angst um eigene Pfründe vernebeln die Sicht auf die Lage.

Die Menschen, die bei uns Schutz suchen, fliehen dagegen vor echten Problemen. Vor Krieg, vor dem “Islamischen Staat”, vor Terror. Und vor Hunger. Dagegen sind unsere Probleme fast schon lächerlich.

Das Problem Hunger

Während wir langsam anfangen, darüber nachzudenken, welche Delikatessen wir zum Weihnachtsfest verspeisen wollen, → mehr…

14. Oktober 2013
von Informelles
1 Kommentar

EU-Kommissar Oettinger produziert heiße Luft

Subventionen für Strom aus Atomkraft, Kohle und Gas sind höher, als es Oettinger paßt.

Der Ex-Ministerpräsident von Baden-Württemberg und heutige EU-Kommissar für Energie, Günther Oettinger (CDU), produziert sich gern als Mann der klaren Worte, einer der klare Kante zeigt. Zum Thema Kante hätte er sich vielleicht vom Kantenspezialist Ostermann beraten lassen sollen, denn statt klarer Kante zeigt Oettinger eher Ecken und Ösen. Und statt klarer Worte produziert Oettinger eher heiße Luft. Nichts, was Oettinger in zahlreichen gestammelten Reden, wenn es ganz hart kommt, tut er das auch noch in sagenhaft schlechtem Englisch, zum Besten gibt, sollte man ungeprüft stehen lassen. Allzu oft haben die von Lobbyisten darin platzierten “Fakten” mit der Wirklichkeit nichts zu tun.

Auch beim Thema “Förderung der → mehr…

12. Mai 2012
von Informelles
1 Kommentar

Röttgens Kürzung der Solarförderung gestoppt.

Bundesrat blockiert die geplante Kürzung der Solarförderung.

Für Norbert Röttgen läuft es derzeit alles andere als optimal. Sein Auftritt im Wahlkampf für die Landtagswahl im Nordrhein-Westfalen löst bei Beobachtern nur noch Mitleid aus. Die Selbstmontage ist reif fürs Politiker-Handbuch “Fehler, die man vor einer Wahl auf keinen Fall machen sollte”. Seine Wahlniederlage ist so gut wie sicher. Es geht bei Wahl am kommenden Sonntag wohl nur noch um die Größe der Schmach, die Norbert Röttgen als CDU-Spitzenkandidat erleiden muß.

Doch als ob das noch nicht reichen würde, holen Röttgen nun auch die Schatten der jüngeren Vergangenheit ein. Die mit nochFDP-Chef Rösler ausgekungelte, völlig überstürzte Kürzung der Förderung der Stromerzeugung aus Solarernergie fällt Röttgen ausgerechnet wenige Stunden vor der NRW-Wahl → mehr…