Landtagswahl in Hessen 2023: Ausgangslage & Prognose

Die Wahl in Hessen ist noch langweiliger als die in Bayern. Nur für Nancy Faeser geht es heute um alles.

Hessen ist kein Bundesland, das ständig in den Meiden oder öffentlichen Diskussion häufig vorkommt. Die meisten Menschen außerhalb von Hessen werden sicher nicht einmal sagen können, wie der aktuelle Ministerpräsident in Hessen mit Namen heißt. Von Boris Rhein (CDU) dürften tatsächlich die wenigsten bisher gehört haben.

Anzeige

Das liegt daran, dass sein Vorgänger Volker Bouffier, der das Amt während der Legislatur an Rhein weitergegeben hat, immer noch bekannter sein dürfte. Viel mehr wiegt natürlich, dass die Hessen Wahl parallel zur Wahl in Bayern stattfindet und die hessischen Politiker gegen die Lautsprecher Söder und Aiwanger medial einfach untergegangen sind.

Insgesamt ist die Hessen Wahl deshalb stark aus dem Fokus der Aufmerksamkeit geraten. Und die kaum vorhandene Strahlkraft von Boris Rhein hat dabei ihr Übriges getan. Die Hessen akzeptieren ihn mittlerweile an der Spitze der Regierung, das Ergebnis, das er heute einfahren wird, dürfte wohl ganz okay werden. Rhein wird sicherlich auch weiterhin im Amt des hessischen Ministerpräsidenten verbleiben.

Bundespolitische Bedeutung

Für Herausforderin Nancy Faeser von der SPD könnte der heutige Tag dagegen zu einem Desaster werden. Vom sicheren Sessel der Bundesinnenministerin strebte Faeser (SPD) nach dem Ministerpräsidenten-Stuhl in Wiesbaden. Doch der Wahlkampf lief alles andere als gut. Selbst gestandene Anhänger der SPD werden mit Faeser nicht warm. Das liegt vor allem daran, dass sich Faeser nicht konkret für Berlin oder Hessen festgelegt hat. Wenn es in Wiesbaden nicht klappt, dann will Faeser halt in Berlin als Bundesministerin weitermachen. Dieses Wischi-Waschi kam nicht gut an und wird dafür sorgen, dass die SPD sicher nicht die nächste Koalition anführen kann.

Und die Höhe des SPD Ergebnis bei der heutigen Landtagswahl in Hessen wird auch über das weitere politische Schicksal von Faeser entscheiden, auch wenn die das noch gar nicht wahrhaben will. Sollte das Ergebnis unterirdisch schlecht sein, dann dürften Faesers Tage auch im Bundeskabinett gezählt sein. Dann wird die SPD ihr den Laufpass geben.

Ob das so kommen wird, werden die Ergebnisse heute Abend zeigen, wenn die Wahllokale um 18 Uhr geschlossen und die Stimmen ausgezählt werden. Dann wird sich zeigen, wie die zukünftige Koalition in Hessen aussehen wird, und wie sich das politische Schicksal von Nancy Faeser entwickeln wird.

Landeswappen Hessen

Ausgangslage in Hessen

Seit der letzten Wahl im Oktober 2018 regiert eine Koalition aus CDU und Grüne in  Wiesbaden. Ministerpräsident ist Boris Rhein (CDU, nach der Übergabe von Volker Bouffier), sein Vize ist Tarik Al-Wazir (Grüne).

Das Wahlergebnis zur Landtagswahl in Hessen 2018 im Einzelnen:

  • CDU: 27,0 Prozent
  • Grüne: 19,8 Prozent
  • SPD: 19,8 Prozent
  • AfD: 13,1 Prozent
  • FDP: 7,5 Prozent
  • Linke: 6,3 Prozent
  • FW: 3,0 Prozent
  • Sonstige: 3,5 Prozent

Wahlumfragen zur Hessenwahl

Die Wahlumfragen sehen die CDU weit vor allen anderen Parteien. Darauf folgen Grüne, SPD und AfD mit jeweils Prozentwerten um die 15 bis 17 Prozent. Wobei die Grünen leicht vorn gesehen werden.

Die FDP kann mit 6 Prozent auf einen Verbleib im Parlament hoffen. Linke und Freie Wähler (FW) werden mit jeweils 4 Prozent wohl nicht dem neuen Landtag in Hessen angehören.

Die CDU kann sich demnach aussuchen, mit wem sie eine Koalition eingehen will. SPD und Grüne sind rechnerisch möglich. Dabei werden sicherlich die Grünen an einer Weiterführung der bisherigen Koalition mit der CDU interessiert sein.

Für eine Koalition unter Führung der SPD und damit eine Ministerpräsidentin Nancy Faeser wird es aber wohl nicht reichen.

Prognose am Wahlabend

Nachdem die Wahllokale um 18 Uhr MESZ geschlossen wurden, gibt das Ergebnis der Umfragen, die direkt unter den Wähler:innen unmittelbar nach deren Stimmabgabe durchgeführt wurden, ein erstes Stimmungsbild. Diese Prognose ist nicht das exakte Endergebnis dieser Landtagswahl in Hessen, gibt aber bereits einen ersten Ausblick auf den wahrscheinlichen Ausgang dieser Wahl und auf das neue Parlament im Landtag in Wiesbaden und in der hessischen Staatskanzlei.

Prognose zur Landtagswahl in Hessen 2023:
Stand: 18:02 Uhr, 8.10.2023

  • CDU: 35,5 Prozent
  • Grüne: 15,5 Prozent
  • SPD: 16,0 Prozent
  • AfD: 16,0 Prozent
  • FDP: 5,0 Prozent
  • Linke: 3,5 Prozent
  • FW: 3,5 Prozent
  • Sonstige: 5,0 Prozent

Demnach bleibt in Hessen alles so wie bisher. Nancy Faeser (SPD) kann nicht Ministerpräsidentin werden.

Anzeige

Bestseller Nr. 1 bei Amazon
Deutschland 2050: Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird*
  • Kiepenheuer Witsch GmbH
  • Deutschland 2050: Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird
  • ABIS-BUCH
  • Weiss
  • Staud, Toralf (Autor)

[Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 um 12:55 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]