Informelles

Informationen für dich aus Politik und Gesellschaft.

4. Juni 2012
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Rechte Burschenschaften setzen sich durch

Rechte Burschenschaften setzen sich durch

Austrittswelle bei der Deutschen Burschenschaft erwartet.

Burschenschaften – gibt es etwas Anachronistischeres als diese Verbindungen der saufenden und zum überwiegenden Teil auch noch schlagenden Studenten? Von der katholischen Kirche mal abgesehen, wohl kaum.

Neben dem Hang zum Alkohol und der damit verbundenen Auswüchse, wie das gegenseitige Verletzen beim Fechten, gibt es bei Burschenschaften leider auch sehr häufig den Hang zum Rechtsextremen. Sind Alkoholexzesse und Mensuren noch mehr oder weniger als persönliche Schwäche der einzelnen Burschenschafter zu tolerieren, wenn auch nicht gutzuheißen, so sind rechtsextreme Tendenzen unter den Studentenverbindungen keineswegs zu dulden.
Das hat bspw. die SPD schon sehr früh sehr klar gemacht. Es gibt deshalb einen Unvereinbarkeitsbeschluß, der besagt, daß eine Mitgliedschaft in der SPD mit der in einer Burschenschaft → mehr…

12. Mai 2012
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Eklat bei Preisverleihung

Eklat bei Preisverleihung

Redakteure der Süddeutschen Zeitung lehnen renommierten Henry-Nannen-Preis ab.

Das nennt man Courage. Der unter Journalisten sehr hoch angesehene Henry-Nannen-Preis soll verliehen werden und die Auserwählten lehnen ihn ab, weil sie nicht damit einverstanden sind, wer ebenfalls mit diesem Preis geehrt werden soll. Konkret geht es um die Ehrung eines Autoren-Teams der BILD.

BILD

Das BILD-Team sollte den Nannen-Preis ausgerechnet für deren Bericht um den ominösen Hauskredit des mittlerweile zurückgetretenen Bundespräsident Wulff bekommen. Dabei ist es doch wahrscheinlich eher so gewesen, daß BILD mit der Veröffentlichung der brisanten Informationen nur den eigenen Kopf aus der Schlinge ziehen wollte.

BILD war mit Christian Wulff eine äußert innige Medienpartnerschaft eingegangen. Wulff benutzte BILD und andere Medien des Springer-Konzerns für PR in eigener → mehr…

30. November 2008
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Elke Heidenreich sendet jetzt im Internet

Elke Heidenreich sendet jetzt im Internet

Elke Heidenreich wird ihre Buchempfehlungen ab sofort im Internet veröffentlichen.

Nach ihrem Rauswurf beim ZDF, hat Elke Heidenreich offenbar die Nase voll vom Fernsehen und gibt sich jetzt ganz modern. Auf litCOLONY.de wird in Zukuft ihre Literatursendung “Lesen!” zu sehen sein. Heidenreich 2.0 sozusagen.

litCOLONY.de ist ein Literaturportal, das seinen Ursprung beim Kölner Literaturfestival “lit.Cologne” hat. Schon bevor Eke Heidenreich beim ZDF rausgewurfen wurde, hatte man eine Zusammenarbeit mit ihr ins Auge gefaßt.
14 Sendungen sind zunächst geplant. Das Format der alten Fernsehsendung “Lesen!” bleibt auch auf dem neuen Medium erhalten. Die Sendung kann man sich als Online-Video ansehen, mit dem Vorteil, daß man nicht von irgendwelchen Sendezeiten abhängig ist. Und da Literatursendungen im Fernsehen gern mal um Mitternacht herum → mehr…

23. Oktober 2008
von Informelles
2 Kommentare

ZDF wirft Elke Heidenreich raus

Das ZDF wirft seine Moderatorin Elke Heidenreich mit sofortiger Wirkung raus.

Grund war die öffentliche Kritik, die Elke Heidenreich nach dem Eklat bei der Verleihung des Fernshepreises in einem Artikel in der FAZ an ihrem Arbeitgeber geleistet hat. Das ZDF hatte darauf mit der Prüfung der Zusammanarbeit geantwortet.

Nach neuerlicher Kritik von Heidenreich am ZDF haben die Verantwortlichen jetzt die Entlassung mit sofortiger Wirkung verkündet. Selbst die zwei noch für dieses Jahr bereits fest geplanten Ausgaben der Literatursendung Lesen! werden nicht mehr produziert. Wenn man sich trennt, dann gründlich.

Das Einzige, was Reich-Ranicki mit seiner Kritik am deutschen Fernsehen erreicht hat, ist also, daß es eine Literatursendung weniger gibt. Und das auch noch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Super Bilanz.
Gab → mehr…