Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Dunkler Bildschirm bei Premiere

Premiere macht ernst.

Seit Freitag Morgen läuft die große Umstellungsaktion bei der Premiere-Verschlüssellung. Offenbar können seitdem die ersten Sender nicht mehr von Schwarzsehern empfangen werden. So sollen die Erotikkanäle von Blue Movie und andere Spartensender, wie Sat1 Comedy, nicht mehr mit geknackten Smartcards zu entschlüsseln sein.

Anzeige

Das ist aber erst der Anfang der Umstellungsaktion. Bis spätestens Sonntagabend werden dann alle Sender mit der neuen Verschlüsselungstechnologie versehen und somit für Schwarzseher gesperrt sein.
Zumindest vorerst. Wie lange dieser Zustand anhält, bleibt abzuwarten. Denn meist kamen nach einiger Zeit die ersten Hacker hinter die Verschlüsselung und das Spiel Premiere gegen Schwarzseher begann von Neuem.

Wirtschaftlich gesehen ist es für Premiere natürlich ein idealer Zeitpunkt, die Schwarzseher auszusperren. Zum einen werden die Tage jetzt kürzer und kälter, so daß man weniger Freizeitaktivitäten im Freien unternimmt, dafür aber länger vor der Glotze verbringt. Und was man da im mehr oder weniger frei zu empfangenen TV (wenn man mal von den Zwangs-Pay-TV-Gebühren der GEZ absieht) zu sehen bekommt, läßt den Wunsch nach besseren Sendern schnell aufkommen.

Zum anderen steht natürlich das Weihnachtsgeschäft vor der Tür. Und wer weiß, vielleicht liegt bei dem einen oder anderen ehemaligen Schwarzseher ein Premiere-Paket unterm Weihnachtsbaum. Dann hat sich die Aktion für Premiere gelohnt, denn neue Abonnenten braucht Premiere dringend, nachdem man Mitte Oktober die offiziellen Abo-Zahlen drastisch reduzieren mußte und die Premiere-Aktie daraufhin massiv nachgab.

Nachtrag (10.11.2008): Seit heute ist das alte System abgeschaltet, so daß Schwarzseher nun wirklich schwarz sehen. Offenbar ist es aber einigen Hacker bereits gelungen, das neue Verschlüsselungssystem Nagravison2 und NDS-Videoguard zu knacken.

Anzeige

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 11.12.2018 um 13:44 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Ein Kommentar

  1. Da werden sie die Besitzer von gehackten Billigboxen aber freuen. 😉