Informelles

Informationen für dich aus Politik und Gesellschaft.

17. Februar 2015
von Informelles
3 Kommentare

Der Bank Run hat begonnen.

Die Griechen räumen ihre Konten leer.

Anzeige

Rette sich wer kann, der Letzte bekommt kein Geld mehr. Das ist der gegenwärtige Tenor in Griechenland. Die Griechen haben das letzte Vertrauen verloren und versuchen nun ganz privat zu retten, was noch zu retten ist. Bevor in paar Tagen der Euro tatsächlich nicht mehr offizielle Währung ist und alles in eine neue umgerechnet wird, die Drachme oder auch ganz anders heißen kann, holen die griechischen Bankkunden schnell noch ihr Geld von den Konten. Der gefürchtete Bank Run ist in vollem Gange. Die Geldautomaten laufen heiß und spucken unablässig Bargeld aus.

Eurozone gegen Griechenland

Die griechische Regierung und die EZB üben sich derzeit im Armdrücken. Bis Freitag muß eine für beide Seiten tragfähige → mehr…

23. Januar 2015
von Informelles
1 Kommentar

Was ist Phishing und wie schütze ich mich?

Bei Phishern handelt es sich um Personen, die sich als vertrauenswürdig ausgeben und auf diese Weise an sensible Daten von Nutzern gelangen möchten, beispielsweise Benutzernamen, Passwörter, Kontodaten etc.

Vorgehensweise eines Phishing-Angriffs

Meist werden Phishing-Nachrichten per E-Mail oder ebenso Instant-Messaging versandt, wobei der Empfänger aufgefordert wird, auf einer betrügerischen Webseite geheime Zugangsdaten preiszugeben. Er wird statt mit seinem Namen mit “Sehr geehrter Kunde” angeredet. Dies ist neben einer falschen Grammatik ebenso eine Möglichkeit, um eine Phishing-mail zu erkennen, denn der Name ist beispielsweise der Bank bekannt. Im Anschluss soll der Empfänger eine für diesen Zweck präparierte und täuschend echt aussehende Webseite besuchen und seine Zugangsdaten eingeben. Das Opfer wird meist in eine falsche Sicherheit gewiegt, indem mitgeteilt wird, dass das Formular → mehr…

23. November 2009
von Informelles
1 Kommentar

Banker können auch anders

Bislang sind Banker vor allem durch Raffgier und auf den eigenen Vorteil bedachtes Handeln aufgefallen. Daß es auch anders geht, hat die Filialleiterin einer Bank im Raum Bonn gezeigt.

Über ein Jahr lang soll die Filialleiterin das Geld vermögender Kunden benutzt haben, um die Konten von weniger betuchten Kunden immer rechtzeitig vor anstehenden bankinternen Prüfungen auszugleichen. So sollten die überzogenen Konten der “armen Schlucker” nicht auffallen.
Nach der Prüfung wurde das Geld dann wieder auf die Konten der eigentlichen Besitzer zurückgebucht. Allerdings gelang das nicht in jedem Fall. Teilweise waren Rückbuchungen nicht möglich, weil die Konten zu extrem überzogen waren. So entstand im Laufe der Zeit eine Differenz von 1,1 Mio. EUR.

Für diesen Schaden wurde die mittlerweile entlassene Filialleiterin → mehr…