Informelles

Informationen für dich aus Politik und Gesellschaft.

CFDs mit Kryptowährungen – große Rendite mit kleinem Einsatz

Anleger suchen Alternativen zum Handel mit klassischen Aktien, die sich in Krisenzeiten als risikoanfällig erwiesen haben. Gleichzeitig wächst das Interesse an Kryptowährungen wie dem Bitcoin. Jetzt besteht die Möglichkeit, den lukrativen Handel mit CFD auf Kryptowährungen wie dem Bitcoin durchzuführen. Das eröffnet große Renditechancen ohne hohe Kapitaleinsätze zu tätigen, weil man den Basiswert für den CFD Handel gar nicht kaufen muss.

CFD mit Kryptowährungen handeln – neue Anbieter auch für Privatanleger

Man kann jetzt auch als normaler Privatanleger durch neue Broker wie Libertex den Handel mit CFD auf Kryptowährungen zu professionellen Bedingungen abwickeln und damit auch endlich alle Chancen in diesem Handels-Segment nutzen. Das ist für viele private Anleger ideal, die zwar einerseits mit Digitalwährungen wie dem Bitcoin handeln wollen, aber nicht die Kryptowährung für hohe Kosten direkt erwerben wollen. Beim Handel mit Kryptowährungs CFDs muss der Anleger immer nur den Wert des Hebel-Instrumentes bezahlen, aber nicht den vollen Preis des Basis-Wertes, den er zu keinem Zeitpunkt kaufen muss.

Ein großer Vorteil ist auch, dass beim CFD Handel auf Kryptowährungen die jeweiligen Hebel nur kurze Zeit gehalten werden müssen. Oft findet in dieser Konstellation sogar das sogenannte Daytrading statt, bei dem die Positionen innerhalb eines Tages oder innerhalb weniger Minuten oder Stunden gehalten werden. Der Gewinn beim Handel mit CFD durch Kryptowährungen entsteht dadurch, dass der Anleger eine Entscheidung trifft, ob er erwartet, dass der Kurs des Basiswertes (also hier einer Kryptowährung) steigt oder fällt. Dabei profitiert er von der enormen Hebelwirkung, bei der bereits ein Punkt Veränderung in die prognostizierte Richtung zu einem überproportionalen Gewinn führen kann. Allerdings muss jedem Anleger auch das Risiko bewusst sein, dass beim CFD Handel mit Kryptowährungen wie bei jeden CFD Handel besteht.

CFD Handel | Bild: geralt, pixabay.com, Pixabay License

CFD Handel | Bild: geralt, pixabay.com, Pixabay License

Verluste gezielt mit einplanen

Es kann auch zu Verlusten kommen, die auch zu einer Nachschusspflicht führen können. Wenn man den zugrundeliegenden Basiswert tatsächlich kauft, wäre der mögliche Gewinn kleiner, weil nur der Kursgewinn tatsächlich einen Gewinn ausmacht, im Gegensatz ist aber der mögliche Verlust auf die Höhe des gekauften Basiswertes begrenzt (hier ist natürlich auch ein Totalverlust möglich, der aber eben begrenzt ist). Daher sollten auch alle Kauf- und Anlageentscheidungen für CFD Instrumente bei Kryptowährungen genau überlegt werden und im besten Fall aufgrund seriöser Berechnungen und Daten erfolgen. Das erfordert aber schon wirklich gute Kenntnisse, um hier nicht zu große Risiken einzugehen. Es gibt generell, aber auch andere Wege von Zuhause aus Geld zu verdienen. Der Handel mit CFDs auf Kryptowährungen ist nur einer von vielen.

Fazit: CFDs auf Kryptowährungen lukrativ – aber auch riskant

Wer als Anleger nur begrenzte Mittel hat oder investieren will, aber trotzdem nicht auf überdurchschnittliche Gewinnchancen und Renditen verzichten will, sollte sich den Handel mit CFDs auf Kryptowährungen ansehen. Es gibt hier sehr gute Renditechancen, wenn man mit einer strategisch intelligenten Planung und den nötigen Informationen in diesen Handel einsteigt. Neulinge und Laien sollten aber auch auf keinen Fall auf den Rat von Experten verzichten und auch bedenken, dass sie zwar wenig investieren müssen, aber im Worst-Case-Szenario auch bei Verlusten eine Nachschusspflicht haben könnten.

Kommentare sind deaktiviert.