Informelles

Informationen für dich aus Politik und Gesellschaft.

Von zuhause aus Geld verdienen

Wer träumt nicht auch davon, von zuhause aus Geld zu verdienen? Sicherlich sind das sehr viele, denn es gibt unterschiedliche Gründe dafür. Entweder sind die Arbeitswege zu lang, man hat kleine Kinder, die man betreuen möchte, oder man möchte oder muss sich einfach etwas dazu verdienen. Dies zu realisieren ist mit der fortschreitenden Digitalisierung heutzutage auch sehr gut umsetzbar.

Es gibt inzwischen immer mehr Jobs, die von zuhause aus gemacht werden können, und immer Deutsche nutzen diese Möglichkeit. Die Bundesagentur für Arbeit geht von über 3,5 Millionen Nebenjobs aus, andere Quellen gehen von über 4 Millionen Nebenjobs aus. Sehr viele davon werden sicherlich von zuhause ausgeübt. Und die Zahl ist steigend.

Verschiedene Arten der Heimarbeit

Es gibt die unterschiedlichsten Varianten der Heimarbeit. Kaum ein Bereich der Erwerbsarbeit ist davon ausgenommen. Selbst bei Dingen, die auf den ersten Blick als ungeeignet erscheinen, gibt es bei näherer Betrachtung immer einzelne Positionen, die sich dann doch als Minijob oder auch ganztägig von zuhause aus erledigen lassen.

Eine eher bekannte Variante der Heimarbeit sind beispielsweise Umfragen. Hierbei meldet man sich bei einem Marktforschungsinstitut an und bekommt je nach Institut zwischen 1,50 Euro bis hin zu 20 Euro pro Umfrage. Von der Registrierung bis hin zur Erledigung der Arbeit kann dabei alles ganz bequem über das Internet erfolgen.

Eine andere Variante ist die Arbeit als Produkttester. Auch hierzu genügt eine Registrierung über das Internet bei den entsprechenden Portalen. Anschließend bekommt man Produkte in unregelmäßigen Abständen zugesendet, die getestet werden und bewertet werden sollen. Die Bezahlung dafür liegt zwischen 3 und 10 Euro. Die getesteten Produkte werden kostenfrei zugesandt und können in der Regel behalten werden.

Geld verdienen von zuhause | Foto: inkflo, pixabay.com, Pixabay License

Geld verdienen von zuhause | Foto: inkflo, pixabay.com, Pixabay License

Arbeiten als virtueller Assistent

Statt im Büro zu schwitzen, ist es auch möglich, eine Stelle als Sekretärin im Homeoffice zu bekommen. Hierbei liegen die Schwerpunkte in der Informationsrecherche, im Bereich Social Media, in der Finanzbuchhaltung sowie bei der Aktualisierung der Homepage.

Datenerfasser von zuhause aus

Daten sind der neue Rohstoff der Zukunft. Immer mehr Daten werden auch aus dem Internet gesammelt. Dies geschieht in zunehmenden Maße automatisch und durch künstliche Intelligenz. Doch noch wird hierfür der Mensch gebraucht. Und dieser recherchiert dann im Internet nach bestimmten Vorgaben und überträgt diese Informationen in eine vergebene Maske. Eine Tätigkeit, die man super von zuhause erledigen kann.

Arbeit als Trader

Trading ist eine sehr lukrative Form, um von zuhause aus zu arbeiten. Hierbei geht es um den schnellen Handel mit Aktien. Kaum eine Position wird länger als einen Tag gehalten. Man benötigt dafür nicht viel Startgeld. Ein paar Hundert Euro reichen für den Anfang.

Eine weitere Variante ist das Trading von Krypto Währungen wie Bitcoin. Hier lassen sich durch teilweise starke Kursschwankungen relativ gute Gewinne erzielen. Wie viel am Ende als Gewinn herausspringt, ist unterschiedlich.

Man sollte sich hier langsam heran tasten, falls man noch keine Erfahrungen in diesem Bereich hat. Unter cashinfo.at findet man viele wichtige Informationen zu dem Thema. Denn wie immer im Leben macht auch hier die Erfahrung den Meister. Und durch viel angeeignetes Wissen lässt es sich vermeiden, viel Lehrgeld zahlen müssen.

Fazit

Heimarbeit bietet viele Vorteile. Zum einen kann man sich die Arbeitszeit frei einteilen, was den Vorteil hat, dass man Familie und Arbeit besser unter einen Hut bringen kann. Zum anderen spart man eine Menge Zeit und Kosten. Dennoch sollte genau geprüft werden, welche Anbieter seriös sind und die lukrativsten Angebote für Heimarbeit bieten. So lässt sich auch von zuhause gutes Geld verdienen.

Kommentare sind deaktiviert.