Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Abwrackprämie wird zum Wahlbumerang

Mitten in der heißen Endphase des Wahlkampfes zur Bundestagswahl droht der Abwrackprämie das Geld auszugehen.

Die Abwrackprämie könnte sich somit noch als Bumerang für die Koalition erweisen.
Schätzungen der Regierung gingen bisher davon aus, daß die schon einmal verlängerte Abwrackprämie bis zum Jahresende reichen würde.
Doch auch bei dieser Schätzung zeigte die Bundesregierung wieder einmal ihr Unvermögen, die Lage realistisch einschätzen zu können. Nach neuerlichen Berechnungen werden die finanziellen Mittel bereits im September ausgeschöpft sein. Mitten in der Endphase des Wahlkampfes.
Autokäufer, die dann leer ausgehen, könnten ihren Frust darüber dann beim Kreuzchenmachen in der Wahlkabine ausleben. Daß die Abwrackprämie für Steuerzahler sowieso zum finanziellen Bumerang werden wird, das ist den Wählern und Autokäufern offenbar egal. Hauptsache man bekommt vom Staat etwas „geschenkt“. Außer man ist Hartz4-Empfänger, dann geht man sowieso leer aus.

Foto: Bilderrampe.de

Foto: Bilderrampe.de

Zur Zeit gehen täglich 5.000 bis 6.000 Anträge auf die Abwrackprämie in Höhe von 2.500 EUR beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ein. Knapp 410.000 Anträge können noch gestellt werden. Dann ist Schluß.
Eine nochmalige Verlängerung der wirtschaftlich sehr zweifelhaften Aktion zur Stimulierung des Autoabsatzes wird es wohl nicht geben. Zumindest wenn der gesunde Menschenverstand in der Regierung die Oberhand bekommen sollte. 100 %-ig ausgehen kann man davon leider nicht.

Quelle: ARD

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 28.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind deaktiviert.