Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Einstürzende Altbauten

Dieter Althaus tritt mit sofortiger Wirkung zurück.

Anzeige

Dieter Althaus, exMinisterpräsident des Freistaates Thüringen und CDU-Landeschef, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.
Endlich hat auch Althaus sich den Realitäten gebeugt und die Konsequenzen aus den erdrutschartigen Verlusten bei den Landtagswahlen am Wochenende gezogen. Die CDU hatte knapp 12 Prozent der Stimmen und damit die absolute Mehrheit verloren. Die Thüringer wollten eines auf jeden Fall und das war die Abwahl von Althaus.

Damit bringt Althaus den laufenden Koalitionsdeals in Thüringen neue Möglichkeiten. Durch seinen überfälligen Rücktritt ist jetzt eine große Koalition zwischen SPD und CDU wieder möglich geworden.
SPD-Sitzenkandidat Matschie hatte vor der Wahl eine Stützung des System Althaus immer ausgeschlossen. Durch dessen Abgang braucht er dieses Versprechen schon mal nicht zu brechen. Matschie träumt immer noch den Traum vom Amt des Ministerpräsidenten. Wie das als Kandidat der nur drittgößten Fraktion im neuen thüringischen LAndtag gehen soll, bleibt sein Rätsel. Eine Verbindung des Namens des SPD-Spitzenkandidaten mit verqueren Realitätsbezügen verkneife ich mir an dieser Stelle.

Man darf weiter gespannt sein, wie hinter den Kulissen der Macht um dieselbe gefeilscht wird.

Quelle: Handelsblatt

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner