Informelles

Informationen für dich aus Politik & Gesellschaft

5. Juni 2009
von Informelles
Kommentare deaktiviert für PETA kürt bestes Fußball-Stadion für Vegetarier

PETA kürt bestes Fußball-Stadion für Vegetarier

PETA, die Tierschutzorganisation hat das vegetarierfreundlichste Fußball-Stadion gekürt.

Anzeige

Vegetarier und Fußball-Fan – zwei Klischees, die auf den ersten Blick nicht zusammen passen wollen. Bratwurst und Bier das sind die Hauptnahrungsmittel im Fußball-Stadion, würde man annehmen.
Doch das ist längst nicht mehr das ganze gebotenene kulinarische Spektrum. Die modernen Stadien haben sich auch in bezug auf das Angebot von Speisen  und Getränken weiterentwickelt und so braucht auch kein Vegetarier während der Halbzeitpause auf einen Imbiss zu verzichten.
Doch die Unterschiede im Angebot in den einzelnen Stadien sind immer noch groß. Während Brezeln, Pizzen und Pommes überall zu bekommen sind, sieht es beim vegetarischen Angebot in den Restaurants oder der Versorgung mit Baguettes, Donuts und Muffins schon nicht mehr so freundlich → mehr…

16. September 2008
von Informelles
1 Kommentar

Beckstein: Nach 2 Maß Bier ist man fahrtüchtig

Der bayerische Ministerpräsident Beckstein kämpft für den Bierabsatz.

Kaum kündigt sich das 175. Münchner Oktoberfest an, schon tut Beckstein alles, um seinen politischen Freunden aus den Brauereien einen stetigen Bierabsatz zu garantieren.

So ist Beckstein der Meinung, daß man nach 2 Maß Bier (=2 Liter !) durchaus noch fahrtüchtig ist. Man sollte die 2 Maß allerdings ganz gemütlich trinken und sich ruhig sechs bis sieben Stunden Zeit lassen. In der Zeit kann man am besten sein Geld für überteuertes Essen bei den Wiesenwirten lassen.
Daß es in Deutschland gesetzliche Vorschriften für Alkohol am Steuer gibt, ist Beckstein offenbar egal.

Nun sind die bayerischen Gebirgsvölker eh keine richtigen Deutschen, trotzdem gelten auch hier die Gesetze der Bundesrepublik. Und die sprechen von → mehr…

13. März 2008
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Porno + Bier = Internet

Porno + Bier = Internet

Alle Internetnutzer sind Pornogucker und Biertrinker. Das meint zumindest der ehemalige polnische Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski. Diese sollten auf keinen Fall wählen dürfen.

„Ich finde das nicht toll, wenn ein junger Mensch vor seinem Computer sitzt, Pornos anguckt, Bier schlürft und abstimmt, wann es ihm passt“,

sagte Kaczynski in einem Interview, das am Mittwoch auf der Website seiner Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) erschien.

Zum Glück wurde Jaroslaw Kaczynski, der immer noch bei seiner Mutter wohnt und kein eigenes Konto hat, im Oktober 2007 als Ministerpräsident abgewählt.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

So ein Mensch mit Macht in den Händen ist einfach zu gefährlich.


(Partnerlinks)
→ mehr…