Informelles

Informationen für dich aus Politik und Gesellschaft.

Das Videoformat erobert das Netz

Seitdem YouTube das Videoformat im wahrsten Sinne des Wortes öffentlich gemacht hat, überschlagen sich im Video-Marketing die Ereignisse. Vom klassischen Kurzvideo, welches inhaltlich nicht länger als 10 Minuten dauern sollte, bis hin zum kurzen Imagefilm ist auf YouTube praktisch alles vertreten.
Die Vielfalt entzweit aber auch sehr viele Menschen. Allerdings hat die Vielfalt auch ihre Existenzberechtigung, wie man anhand vieler unterschiedlicher Beispiele sehr gut erkennen kann. Vielerorts entstehen auch zahlreiche Facetten eines klassischen Werbemarktes der auch ungebrochen in zahlreichen Facetten zu Hause ist. Dadurch entstehen auch Werbeideen und neue Formate.

Im Prinzip könnte man auch den bereits oben erwähnten Imagefilm unter diese Kategorie einreihen, weil sich in Summe in diesem Bewegungszirkel keinerlei Veränderung unterworfen hat. Man hat durchwegs die Möglichkeiten abgewogen, ist aber in letzter Konsequenz zu dem Schluss gekommen, dass gerade im Hinblick auf die Aufmerksamkeit der Zuseher die Kürze eines Videos ein Werbevorteil sein kann. Man ist daher dazu übergegangen, das Format des Videos in seiner Länge zu kürzen. Waren die ursprünglich angesetzten 10 Minuten Videolänge bereits als kurz bewertet worden, dauert ein Imagefilm heute selten länger als dreißig Sekunden. Nur in Ausnahmefällen ist man auf eine Länge von bis zu einer Minute gegangen, um hier die Vorteile der Informationsgestaltung besser hervorheben zu können. Mit vielerlei akribischem Arbeitsgeist konnte man diese Vorteile auch in ein entsprechendes Format pressen. Von diesem Trend profitiert heute eine ganze Branche.

Filmfotografie | Bild: geralt, pixabay.com, Pixabay License

Filmfotografie | Bild: geralt, pixabay.com, Pixabay License

Vorteile der Filmfotografie

  • Niedrigere Anschaffungskosten als bei einer vergleichbaren Digitalkamera.
  • Mit einem höheren Dynamikbereich kann der Film Details in Weiß und Schwarz besser erfassen und kann nicht mit Digitalkameras repliziert werden. Auch Filme können subtile Details erfassen, die in der digitalen Fotografie verloren gehen.
  • Der Film verzeiht eher kleinere Fokussierungsprobleme und Belichtungsprobleme.
  • Der Film nimmt Fotos mit einer höheren Auflösung auf als die meisten Digitalkameras.

Unterschiedliche Formate im Angebot

Vor allem Werbekunden sind heute sehr bedacht darauf, das richtige Format für ihre Kunden zu wählen. Man erkennt diesbezüglich auch verschiedene Aspekte der Wünsche der Kunden an und versucht, darauf einzugehen. Ein wesentlicher Aspekt ist der Unterhaltungswert. Man will ihn erhöhen, ohne aber den Informationswert einzuschränken. Um dieser Herausforderung gerecht werden zu können, braucht es allerdings einen Profi.

Kommentare sind deaktiviert.