Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

WhatsApp wird kostenlos.

Der Messenger WhatsApp wird für alle kostenlos.

Alle Nutzer der äußerst beliebten App WhatsApp können aufatmen. Der exorbitant hohe Preis von 1 Dollar pro Jahr für den Messenger (0,89 Euro für User in Deutschland) soll demnächst entfallen, und das schon innerhalb der nächsten Woche.

Anzeige

Nach der Übernahme durch Facebook Anfang 2014 hat man sich zunächst auf die Weiterentwicklung und Ausbau des Dienstes beschränkt. Nun denkt man offensichtlich, daß man diesen Schritt erfolgreich umgesetzt hat und will die nächste Stufe zünden.

Mehr Werbung

Whatsapp will nach Aussage des Chefs, die „Kommunikation zwischen Unternehmen und Verbrauchern stärken“. Das heißt natürlich nichts anderes als das Erzielen von Einnahmen durch Werbeeinblendungen. Das Modell Facebook, kostenloser Dienst, dafür personalisierte Werbung durch Auswertung der Nutzerdaten, soll auch bei WhatsApp Einzug halten.

Meist genutzter Messenger

WhatsApp hat heute rund 900 Millionen Nutzer weltweit. Bei der Übernahme durch Facebook vor rund 2 Jahren waren „nur“ 450 Millionen. Durch Facebook wurde dieser Zuwachs erst möglich, sowohl finanziell als auch technisch.

Jetzt hat man offenbar die gewünschte Größe erreicht und nun geht es ans Geldverdienen.

Anzeige

Registrierkassen GoBD

Alternativen

Die Nutzer von WhatsApp sollten sich also sehr bewußt darüber sein, was der kostenlose Dienst sie am Ende wirklich kostet, und sie bereit sind, mit ihren Daten dafür zu zahlen. Alternativen zu WhatsApp gibt es nämlich durchaus.

2 Kommentare

  1. Super, dann kann ich ja schon mal überlegen was ich mit den 89 gesparten Cent alles anfangen werde 😉 , nur nicht alles auf einmal ausgeben. Dafür darf man dann in Zukunft wieder fleißig Werbung sehen, am besten eine auf den User perfekt zugeschnittene und dadurch besonders effektiv…
    Ganz ehrlich: ich würde lieber etwas bezahlen und dafür von Werbung verschont bleiben, damit wird man eh ständig zugemüllt, da werde ich mir wohl die Alternativen mal genauer ansehen müssen.
    VG Sonja

  2. Hallo,
    freue mich überhaupt nicht über diese Neuigkeit, denn dafür das wir jetzt 89Cent sparen werden wir nun mit Werbung sichtlich erschlagen.
    LG

banner