Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

WhatsApp-Server down – Alternativen checken.

Der Messenger-Dienst WhatsApp ist seit mehreren Stunden offline. Alternativen gibt es reichlich.

Das gibt den Verschwörungsfans reichlich Futter.  Kaum hat Facebook den unliebsamen Konkurrenten WhatsApp für unglaubliche und nicht zu rechtfertigende 19 Mrd. US-Dollar übernommen, schon ist der Dienst nicht mehr erreichbar. Sollte Facebook also tatsächlich kurzen Prozess gemacht haben mit WhatsApp? Hat man einfach den Stecker rausgezogen, in der Hoffnung die WhatsApp-Nutzer laufen in Scharen zum Facebook Messenger über?

Anzeige

Möglich ist alles, aber wohl kaum denkbar. Facebook wird nicht derart dreist sein. Zumal man damit die 19 Milliarden Dollar, die man für die Übernahme auf den Tisch gelegt hat, vorsätzlich in Rauch aufgehen lassen würde. So etwas hätte man sich vielleicht vor dem Börsengang erlauben können, als Zuckerberg noch selbstherrlich über die Geschicke von Facebook bestimmen konnte. Nun ist man auch den Aktionären gegenüber in der Verantwortung. Offensichtliches Geldverbrennen kommt da sehr schlecht an.

WhatsApp Logo

WhatsApp Logo

Eine offizielle Stellungnahme liegt derzeit noch nicht vor. Deshalb ist auch nichts über die wahren Hintergründe bekannt, warum der WhatsApp-Server offline gegangen ist. Von trivialen technischen Problemen bis zu Software-Anpassungen oder Verknüpfungen mit Facebook ist daher alles möglich. Das abrupte Ende von WhatsApp kann man aber wohl ausschließen.
Den WhatsApp-Usern bleibt also nichts anderes übrig, als sich in Geduld zu üben, bis der Messenger-Dienst irgendwann wieder funktioniert.

Alternativen zu WhatsApp

Clevererweise nutzen sie die unfreiwillige Freizeit dafür, sich nach einer Alternative zu WhatsApp umzusehen.
Da gibt es z.B. folgende Möglichkeiten:

  • Threema
    Eine schweizer App mit besonderem Augenmerk auf Sicherheit, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, kostenpflichtig.
  • Telegram
    Open-Source, sicherer als WhatsApp, Nachrichten mit Selbstzerstörungsfunktion, kostenlos
  • Line
    japanische App, besonders in Südostasien und Lateinamerika verbreitet, bietet auch kostenlose VoIP-Gespräche, kostenlos, finanziert sich durch virtuelle Sticker, die man kaufen kann
  • Viber
    mehr eine alternative zu Skype, bietet kostenlose VoIP-Gespräche, kostenlos
  • Hangouts
    Konkurrenz-Messenger von Google, sicherheitsmäßig kein Unterschied zu WhatsApp
  • BlackBerry-Messenger
    Läuft allerdings nur auf BlackBerry-Geräten

Update: WhatsApp hat per Twitter die Server-Probleme bestätigt. Man arbeite an einer Lösung und hoffe, daß alles bald wieder läuft.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.09.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner