Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Verbrechen von Bush, jr. sind nicht vergessen

ExUS-Präsident George W. Bush soll endlich wegen seiner Menschenrechtsverstöße vor ein Gericht gestellt werden.

Anzeige

Seitdem Bush jr. das Amt des US-Präsidenten verlassen hat (nach 2 Amtsperioden konnte er nicht wiedergewählt werden und wurde von Barack Obama abgelöst) ist es still um ihn geworden. Doch seine Verbrechen, die er während deiner Amtszeit begangen hat sind, nicht vergessen!

Bush hat in seinen Memoiren selbst zugegeben, daß er die Foltermethode „Waterboarding“ persönlich genehmigt hat. Und sein Sündenregister ist noch viel länger und geht über Folter bis Kriegsverbrechen. Allein die Menschenrechtsorganisation ECCHR will 2.500 Seiten Beweismaterial über stattgefundene Folter zusammengetragen haben. Die ECCHR hat Bush deshalb angezeigt.

Auch andere Organisationen sind Bush auf den Fersen. So fordert das Zentrum für Verfassungsrechte (CCR) in New York, daß die Immunität von Bush aufgehoben wird. Damit würde eine dringend notwendige Strafverfolgung um einiges leichter und auch wahrscheinlicher.

Besonders auf Auslandsreisen wird Bush immer wieder von seinen Taten eingeholt. Denn da kann er sich nicht hinter seiner Immunität als ExPräsident verstecken. So mußte er in dieser Woche einen Besuch in der Schweiz absagen.
Allein 17 Anzeigen liegen in der Schweiz gegen George W. vor. Amnesty International hatte gefordert, Bush während seines Schweiz-Besuchs festzunehmen und wegen seiner Verwicklung in Folterungen von vermeintlichen Terroristen strafrechtlich zu belangen. Aus Angst vor einer Verhaftung ließ Bush deshalb den geplanten Besuch einer Spendengala in Genf platzen. Sobald Bush schweizerischen Boden betreten hätte, wäre eine Strafverfolgung möglich gewesen.

Auch in Zukunft muß George W. Bush sehr genau überlegen, ob er die USA wirklich für Auslandsreisen verlassen will. In vielen Ländern der Erde wartet man nur darauf, ihn wegen seiner Menschenrechtsvergehen anzuklagen und zu verurteilen. Und auch in den USA regt sich der Widerstand gegen eine weitere Vertuschung der Straftaten von Bush, jr. Es wird also langsam eng für den Verbrecher aus Texas.

Quelle: SpOn

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

2 Kommentare

  1. Es wird Zeit, dass man amerikanische Politiker genauso behandelt wie alle anderen auch.

  2. @Christian: Leider können sich solche Verbrecher ziemlich sicher fühlen, solange sie den us-amerikanischen Boden nicht verlassen.

banner