Informelles

Informationen für dich aus Politik & Gesellschaft

3. März 2022
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Wohnen in der Schweiz

Wohnen in der Schweiz

Spielen Sie mit dem Gedanken, in die Schweiz zu ziehen? Dann sollten Sie das im Norden liegende Thurgau in Betracht ziehen. Neben viel Natur, Fachwerkhäusern und Bodensee würden Sie inmitten malerischer Landschaften wohnen. Ihr neues Zuhause wäre dort, wo andere Urlaub machen, zu vergleichsweise annehmbaren Mietpreisen.

​Mietpreissituation

Suchen Sie ein Miethaus in Thurgau, dann ist RealAdvisor eine gute Anlaufstelle. Unter Bewertung > Immobilienpreise > Miete pro m² bekommen Sie einen Überblick über die aktuellen Mietpreise. Diese sind mit 195 CHF / m² / Jahr angegeben (Stand 01.03.2022). Das sind 16,25 CHF pro Monat (15,77 EUR). Für ein 80 m² Haus würde dies eine Miete von 1.300 CHF bedeuten. Das wiederum entsprächen ca. 1.260 EUR. Damit ist das Preisniveau in → mehr…

22. April 2014
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Messe GEWA hat grenzüberschreitende Bedeutung

Messe GEWA hat grenzüberschreitende Bedeutung

Messe Konstanz fördert wirtschaftliches Zusammenwachsen der gesamten Region.

Die Regionalmesse GEWA, die sich alle zwei Jahre auf dem Messegelände Klein Venedig/Bodensee-Arena präsentiert, öffnet am 7. Mai 2015 wieder ihre Pforten.

Anzeige

Auf dieser grenzüberschreitenden Gewerbemesse, die mehr als 600000 Besucher aus den Regionen Konstanz und Kreuzlingen anzieht, werden wieder ungefähr 300 Aussteller mit ihren Produkten und Dienstleistungen vertreten sein. Ziel dieser Veranstaltung ist es unter anderem, die Gemeinsamkeiten beider Regionen stärker zu betonen. Dies geschieht nicht nur mit Hilfe eines breiten Angebots an Messe- und Infoständen, sondern auch über ein familienfreundliches Rahmenprogramm mit kulturellen Events und Abwechslung für Jung und Alt. Nach Angaben der Veranstalter werden auf der rund 10000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche wieder viele lokale Anbieter aus den Branchen → mehr…

3. Februar 2014
von Informelles
1 Kommentar

Der Fall der Alice Schwarzer

Bei Geld hört die Glaubwürdigkeit auf.

Alice Schwarzer hat ihre Verdienste, die sind ihr unbenommen. Und die bleiben ihr, auch wenn sie jetzt forciert ihre Selbstdemontage betreibt.

Am vergangenen Wochenende kam heraus, daß auch Alice Schwarzer Geld auf Konten in der Schweiz gebunkert und die dabei erzielten Zinsen den deutschen Steuerbehörden verschwiegen hat. Das ist Steuerhinterziehung und eine Straftat. Doch das deutsche Strafrecht meint es gut mit reichen Sündern. Entgegen dem Vorgehen bei anderen Straftaten gibt es beim Steuerstrafrecht die Möglichkeit, sich durch Selbstanzeige etwaigen Strafen zu entziehen. Man zahlt die hinterzogenen Steuern samt Zinsen und Säumniszuschlag nach (aber nur für die letzten 10 Jahre, alles andere gilt als verjährt) und bleibt sonst straffrei. Reiche haben es eben gut. → mehr…

1. November 2011
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Schäuble, der Chaos-Minister

Schäuble, der Chaos-Minister

Der Bundesfinanzminister wird seiner Rolle nicht gerecht und versagt in wichtigen Punkten.

Die Zeit des Wolfgang Schäuble als Bundesminister läuft unweigerlich ab. Sie muß geradezu ablaufen, denn alles andere kann sich der Steuerzahler nicht mehr leisten.  Schäuble hat sein Ministerium nicht im Griff. Gleich an mehreren Baustellen tritt sein Unvermögen offen zutage.

Zuerst entließ Schäuble alle Steuerhinterzieher in die Straffreiheit. Freilich nur die, die im großen Stil und mit Dreistigkeit Steuern hinterzogen haben. Steuersünder, die ihr Geld in der Schweiz parken, sollen demnächst pauschal versteuert werden. Rückwirkende Strafen drohen selbstredend nicht. In der CDU weiß man schließlich, was man seiner Klientel schuldig ist.
Kleine Angestellte, die bei der jährlichen Steuerabrechnung ein paar Kilometer zuviel für den täglichen Arbeitsweg angeben, lernen → mehr…

3. Februar 2010
von Informelles
4 Kommentare

Der Zweck heiligt NICHT die Mittel

Kauf der Steuerdaten-CD: Ja oder Nein?

Deutschland beabsichtigt eine Daten-CD zu kaufen, auf der die Daten von deutschen Bürgern sein sollen, die ihr Geld am Fiskus vorbei in die Schweiz geschafft haben. Der Vorwurf der Steuerhinterziehung gehen diese Bürger liegt im Raum. Angeboten wird die CD mit den vermeintlich brisanten Daten von einem ehemaligen Mitarbieter der schweizer Bank HSBC.

Ob es diese CD oder das Kaufangebot überhaupt gibt, sei mal dahingestellt. Wer sagt denn, daß unsere Finanzbeamten und deren oberster Chef Bundesfinanzminister Schäuble nicht clever genug wären, sich diese Story selbst auszudenken und medienwirksam zu lancieren, um so echte Steuerhinterzieher nervös zu machen und zur Selbstanzeige zu bringen.
Interessanter ist da schon die Frage, ob Deutschland diese Daten-CD wirklich kaufen → mehr…