Informelles

Informationen für dich aus Politik & Gesellschaft

15. März 2021
von Informelles
4 Kommentare

Nicht mit mir – Schutz vor Handy-Ortung

Handy-Ortung ist mittlerweile zur Normalität geworden, was zwar in manchen Hinsichten zweckvoll sein. Zum Beispiel, wenn es darum geht eine vermisste Person ausfindig zu machen. In den meisten Fällen ist es jedoch unerwünscht, wer möchte sich schon ständig beobachtet fühlen? Doch so ganz einfach ist der manuelle Schutz vor Geräteortung nicht, denn: nicht nur Mobilfunk-Provider, die Hersteller eines Smartphones, können den Benutzer orten. Auch der Anbieter des Betriebssystems und zahlreiche Apps, wie die Navigations-App, können die Standortdaten des Handy-Eigentümers erfassen und nutzen. 

Warum ist es wichtig sich vor Ortung zu schützen?

Kurz gesagt ist hier vor allem ein Begriff von Bedeutung: Datenschutz. Nicht ohne Grund ist dieser in den letzten Jahren verschärft worden. Anhand der Bewegungen und Standortwechsel wissen Systeme → mehr…

24. November 2016
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Warum du dein iPhone 7 nicht ans Ohr halten solltest

Warum du dein iPhone 7 nicht ans Ohr halten solltest

Das iPhone 7 erzeugt eine viel höhere Strahlung als alle Vorgänger und als andere Smartphones.

Es klingt unglaublich, trotzdem ist es eine offizielle Warnung aus dem Hause Apple. Auf einer Info-Homepage zum iPhone 7 heißt es:

Anzeige

Um die HF-Belastung zu vermindern, können Sie eine Freisprechoption verwenden, beispielsweise den integrierten Lautsprecher, die mitgelieferten Kopfhörer oder ähnliches Zubehör. Das iPhone sollte mindestens 5 mm vom Körper getragen werden. Dadurch ist gewährleistet, daß die Belastung nicht über den in den Tests ermittelten Werten liegt.

Da steht tatsächlich, daß du dein iPhone 7* immer mindestens 5 Millimeter vom Körper entfernt halten sollst. Daß bedeutet, daß du das iPhone 7 nicht direkt an das Ohr halten solltest. Tust du es trotzdem, kann die Strahlenbelastung → mehr…

8. September 2015
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Hose runter: Erpressungs-App “Adult Player” fotografiert User

Hose runter: Erpressungs-App “Adult Player” fotografiert User

Porno-App entpuppt sich als Ransomware und sperrt das Smartphone.

Sex sells, das weiß jeder im Marketing Beschäftigte. Doch auch die Macher von Erpressungs-Apps setzten voll auf dieses Erfolgsmodell. Die Nutzer lassen sich von den verheißungsvollen Inhalten anlocken und erleben ihr böses Erwachen.

“Adult Player”

Wer die Android-App “Adult Player” auf sein Smartphone herunterlädt und installiert, kann auch gleich seine Hosen herunterlassen*. Denn die App versucht den User nackig zu machen, allerdings in finanzieller Hinsicht.

Nach dem Start der App schießt die über die Frontkamera ein Bild des Users. Danach sperrt die App das Smartphone wirkungsvoll und zeigt auf dem Display einen personalisierten Erpressungshinweis. Darin befindet sich auch das vorher angefertigte Bild des Users. Je nachdem, in welchem Bekleidungszustand sich → mehr…

3. Juni 2015
von Informelles
1 Kommentar

Smartwatches: Autofahrer riskieren Strafzettel

Die Nutzung von Smartwatches ist beim Autofahren verboten.

Smartwatches gibt es bereits eine ganze Weile. Nachdem Apple ebenfalls in dieses Marktsegment eingestiegen ist, hat es das Thema auch in eher oberflächliche Medien geschafft. Dort wird die Apple Watch als die große Erfindung nach der Entdeckung des Feuermachens gefeiert.

Doch ob die Smartwatches diesen Vorschußlorbeeren wirklich gerecht werden können und tatsächlich für eine digitale Revolution sorgen werden, können erst die kommenden Jahre zeigen. Im Moment werden die Uhren mit digitalem Mehrwert nur mehr oder weniger erfolgreich verkauft und nehmen den Kunden dann Probleme ab, die sie ohne Smartwatch gar nicht hatten. Die echte Killer-App, die eine Smartwatch zum Must-have für jedermann machen könnte, wird von Herstellern immer noch gesucht.

Strafzettel für → mehr…

3. Dezember 2014
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Mobiles Internet als Prepaid Tarif

Mobiles Internet als Prepaid Tarif

Unterwegs im Internet surfen im Prepaid-Tarif.

Daß ein Handy für die mobile Erreichbarkeit unverzichtbar ist, steht außer Frage. Doch wer heute mit einem aktuellen Smartphone ausgestattet ist, will damit nicht nur telefonieren und SMS versenden, der möchte damit auch die Vorzüge des mobilen Internets nutzen. Ohne speziellen Datentarif kann das jedoch richtig teuer werden. Daher ist bei fast jedem Smartphone-Vertrag auch eine Datenoption in der Grundgebühr enthalten. Für die beliebten Prepaid Tarife gab es bisher nur wenige Möglichkeiten für mobiles Internet.

Mobiles Internet Prepaid

Das hat sich geändert. Auch wer sich nicht an einen bestimmten Provider binden möchte, muß nicht zwingend den hohen Preis pro Megabyte bezahlen. Auch solche Tarife können auf Wunsch mit einer Handy-Internet-Flatrate ausgestattet werden. Das hat → mehr…