Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Holt mich hier raus, ich bin Michael Glos

Michael Glos ist aufgewacht.

Und hat mit Erschrecken festgestellt, daß ihn irgendwer auf einen Ministerposten mitten im preussischen Berlin fernab von Brezen und Weißbier gesetzt hat.
Einmal aufgewacht packt ihn gleich das große Fracksausen und er bittet schnell mal -ausgerechnet im letzten Jahr vor der nächsten Bundestagswahl- um seine Entlassung als Minister.

Holt mich hier raus, ich bin im falschen Film!

Das ist ganz großes Kino, Herr Glos. Allerdings würde der Streifen eher in der Rubrik „blanker Horror“ laufen.

Nun denn, schickt diesen Verweigerungs-Minister endlich in Rente. Jeder Tag, den er eher seinen Sessel räumt, ist ein Geschenk für Deutschland.
Der CSU-Vorsitzende Seehofer spert sich zwar noch etwas, aber auch er wird einsehen müssen, daß es sich Deutschland in Krisenzeiten nicht leisten kann, daß eine Schlaftablette eines der wichtigsten Ministerien im Bund führt.
Frau Merkel, nehmen Sie den Rücktritt von Glos an und am besten gleich ein Beispiel an ihm!

Quelle: Handelsblatt

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner