Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Wahl im Saarland: Hochrechnungen und Analyse

Das Saarland hat gewählt. Dies ist das Ergebnis dieser Wahl, und das werden die Auswirkungen sein.

Die Wahl ist gelaufen. Der Wähler hat gesprochen. Für die Parteien beginnt nun die Aufarbeitung des Wahlergebnisses und die Analyse der Auswirkungen dieser Wahl auf das Saarland, aber auch auf andere Bundesländer und vor allem  auf die Politik im Bund.

Anzeige

Die Prognose für die heutige Saarland Wahl, die unmittelbar nach dem Schließen der Wahllokale aufgestellt wurde, kannst du hier nachlesen.

Hochrechnung/Ergebnis

Die ersten Wahlbezirke sind ausgewählt. Aus diesen Zahlen kann man das Ergebnis hochrechnen und gelangt zu einer aktuellen Hochrechnung. Je mehr Wahlbezirke im Laufe des Wahlabends komplett ausgezählt sind, desto genauer werden die Hochrechnungen das endgültige Ergebnis vorwegnehmen. Mit dem vorläufigen Endergebnis der Saarland-Wahl ist jedoch nicht vor dem morgigen Montag zu rechnen.

Vorläufiges amtliches Endergebnis der Wahl im Saarland 2017:

CDU: 40,7 Prozent
(2012: 35,2 %)

SPD: 29,6 Prozent
(2012: 30,6 %)

Linke: 12,9 Prozent
(2012: 16,1 %)

AfD: 6,2 Prozent
(2012: -)

Grüne: 4,0 Prozent
(2012: 5,0 %)

Piraten: 0,7 Prozent
(2012: 7,4 %)

FDP: 3,3 Prozent
(2012: 1,2 %)

Wahlbeteiligung: 70,4 %

Sitzverteilung

Aktuelle Sitzverteilung im neuen saarländischen Landtag:
Insgesamt hat das neue Abgeordnetenhaus 51 Sitze

CDU: 24

SPD: 17

Linke: 7

AfD: 3

Grüne und Piraten: nicht mehr vertreten.

Die FDP hat den Einzug wieder verpaßt.

 

→ Hier geht’s zur Prognose der Wahl von 18 Uhr


Analyse

Nach den jetzt vorliegenden Hochrechnungen gibt es 7 klare Ergebnisse dieser Saarland-Wahl:

  1. Die CDU bleibt stärkste Fraktion und Annegret Kramp-Karrenbauer wird höchstwahrscheinlich auch weiterhin Ministerpräsidentin bleiben.
  2. Der Schulz-Effekt bei der SPD ist offensichtlich schon wieder verpufft. Die SPD wird nur zweitstärkste Kraft im neuen Landtag.
  3. Die Piraten sind vorerst gescheitert. Mit unter 1 Prozent (2012: 7,4 Prozent) ist sie aus dem Parlament geflogen.
  4. Die Grünen sind ebenfalls nicht mehr im Landtag vertreten.
  5. Die FDP legt zwar ordentliche 2 Prozentpunkte zu, bleibt jedoch ebenfalls draußen.
  6. Die AfD hat ihren Zenit offensichtlich überschritten. Sie zieht zwar in den Landtag ein, erreicht aber nur noch vergleichbar mickrige 5,9 Prozent.
  7. Die Wahlbeteiligung ist mit 71 Prozent stark angestiegen. Das ist ein sehr guter Trend.

Mögliche Koalitionen

Es sieht alles so aus, daß im Saarland alles beim Alten bleibt. Die einzig mögliche Koalition nach den derzeit vorliegenden Zahlen ist die große Koalition aus CDU und SPD.

Alle anderen vorher gedachten Koalition, wie Rot-Rot oder Rot-Rot-Grün sind nicht möglich.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.09.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner