Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Endlich: Regierungs-Flugstaffel zieht komplett nach Berlin

Nach Eröffnung des neuen Großflughafens Berlin-Brandenburg-International (BBI) im Jahre 2011 soll die Flugbereitschaft der Bundeswehr komplett nach Berlin umziehen.

Anzeige

Bis dahin wird es allerdings weiterhin die kostenintensiven Leerflüge zwischen Köln und Berlin-Tegel geben. Denn zur Zeit ist es so, daß in Berlin von der Bundesregierung oder anderen berechtigten Stellen benötigte Maschinen leer vom Flughafen Köln-Bonn nach Berlin-Tegel fliegen, dort die Fluggäste aufnehmen und nach dem Ende des Auftrages auch wieder leer nach Köln-Bonn zurückfliegen. Ein Wahnsinn auf Kosten der Steuerzahler.
Leider ist es nicht möglich, daß schon jetzt die komplette Flugbereitschaft nach Berlin-Tegel umzieht, weil es u.a. an entsprechenden Hangars mangelt. Nach Schließung von Tegel (nach Tempelhof der letzte der alten Berliner Flughäfen) ein halbes Jahr nach der Eröffnung des neuen Flughafens BBI (der auf dem Geländes des heutigen Flughafens Schönefeld entsteht) in 2011 wird dann die Flugbereitschaft zum BBI ziehen.

Am neuen Flughafen BBI wird im Nordbereich ein Protokollbereich eingerichtet, den auch das Auswärtige Amt für den Empfang von Staatsgästen nutzen wird. Neben den kleineren Maschinen für schnelle Einsätze werden dann auch die zwei großen Airbus-Maschinen dort stationiert.
In Köln-Bonn wird nur der militärische Bereich der Flugbereitschaft verbleiben.

Ganz in trockenen Tüchern ist die Finanzierung des 2,2 Mrd. EUR teuren Umzugs allerdings noch nicht.  Nur Berlin und Brandenburg haben bis jetzt ihre Bürgschaften für die erforderlichen Kredite abgegeben. Der Bund läßt noch auf sich warten. Die Vorzeichen stehen allerdings auf grün.

Quelle: Tagesspiegel

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner