Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Frei durchatmen dank Luftreiniger

Immer mehr Menschen versuchen, möglichst gesundheitsbewusst zu leben. Sie legen Wert auf ausgewogene Ernährung und betreiben Sport, um sich in Form zu halten. Doch zu einem gesunden Lebensstil gehört auch ein entsprechendes Umfeld dazu. Damit ist auch ein gutes Raumklima gemeint, das mehr Einfluss auf das Wohlbefindet hat wie man vielleicht denken mag. Untersuchungen haben ergeben, dass der Durchschnittsbürger 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen verbringt. Kein Wunder also, dass die Luftqualität eine entscheidende Rolle spielt. Wer seinem Körper etwas Gutes tun und in den eigenen vier Wänden oder im Büro frei durchatmen möchte, entscheidet sich für einen Luftreiniger.

Generelle Informationen zu Luftreinigern

Wie der Name schon vermuten lässt, ist es Aufgabe eines Luftreinigers, Schadstoffpartikel aus dem Raum zu filtern. Das Gerät nimmt dabei Gase und kleine feste Teile aus der Luft auf und reinigt somit die Umgebung. Hier einige Vorteile der praktischen Alltagshelfer:

  • Luftreiniger haben sich bei Allergikern bewährt. Sie sorgen bei den Betroffenen für eine besser Lebensqualität, weil sie unter anderem Staub aus der Luft filtern. Auch andere Stoffe, die Allergien auslösen können, werden aus der Raumluft entfernt
  • Auch in Raucherhaushalten haben sich Luftreiniger bewährt. Sie helfen dabei, den Qualm aus der Umgebungsluft schneller abzutransportieren
  • In vielen Häusern sind heute kombinierte Koch- und Wohnbereiche üblich. Das trägt zwar zum Sozialleben bei, allerdings verteilen sich Küchengerüche im gesamten Eigenheim. Auch dabei kann ein Luftfilter helfen.

Die meisten Luftfilter sind relativ klein und können somit leicht transportiert werden. So ist es möglich, sie auch in einem anderen Raum bei Bedarf aufzustellen. Einer der Gründe, warum man vor dem Kauf eines Luftreinigers zurückschreckt ist der Preis. Neben den Anschaffungskosten muss man auch für den laufenden Betrieb zahlen, weil die Geräte an den Stromkreis angeschlossen sind. Von der Wartung hier müssen die Filter regelmäßig getauscht werden. Darin sammeln sich die gefilterten Partikel.

Luftreiniger aus Naturmaterialien

Im Handel sind heute nicht mehr nur die bisher üblichen Geräte aus Plastik, sondern auch formschöne Varianten aus Zirbenholz erhältlich. Sie punkten jedoch nicht nur mit wohnlichem Flair, sondern bieten auch weitere Vorzüge. Zirbenholz gilt generell als beruhigend und ausgleichend, das ist mit ein Grund warum man in aus diesem Material gefertigten Betten so gut schläft. Viele der modernen Zirbenlüfter arbeiten besonders energiearm und benötigen weniger Strom als andere Modelle. Außerdem arbeiten sie sehr leise, was sie zum idealen Gerät für das Schlaf- oder Kinderzimmer macht. Wer einen zusätzlichen Ausgleich schaffen möchte, entscheidet sich für einen Luftreiniger aus Zirbenholz mit Farblichttherapie. Er strahlt je nach Wunsch Farben wie Lila, Rot oder Blau aus und sorgt damit zusätzlich für Wohlfühlambiente. Gerne nutzen auch Yogastudios und physikalische Praxen den Luftreiniger aus Zirbenholz. Dieses Gerät kann man nämlich auch für Aromatherapie einsetzen. Dazu gibt man in den Wasserbehälter einfach einige Tropfen hochwertigen Öls.

Frei durchatmen | Foto: wongyulee, pixabay.com, Pixabay License

Frei durchatmen | Foto: wongyulee, pixabay.com, Pixabay License

Beim Kauf an das Sparen denken

Luftreiniger gibt es in verschiedenen Preisklassen. Man sollte sich jedoch nicht von vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten blenden lassen, sondern immer auch die Betriebskosten vergleichen. Ein geringer Stromverbrauch wirkt sich positiv auf das Haushaltsbudget aus. Darüber hinaus sollte man sich vor dem Kauf über die Geräuschentwicklung informieren. Es macht auch Sinn, die Preise für Zubehör wie Luftfilter zu vergleichen.

Kommentare sind deaktiviert.