Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Deutsche Bahn will ICE durch TGV ersetzen

Nach den Problemen mit dem ICE will die Deutsche Bahn AG jetzt TGV einsetzen.

Dazu wird sie durch die in letzter Zeit verstärkt aufgetretenen Probleme mit den ICE-Zügen gezwungen. Rund 130 ICE müssen offenbar für mehrere Monate in die Werkstätten, um Probleme mit den Achsen abzuklären und zu beseitigen.

Die ICEs mußten in den letzten Monaten und Wochen wiederholt unplanmäßig überprüft werden. Dazu hatte das Eisenbahnbundesamt die Deutsche Bahn aufgefordert, nachdem es immer wieder zu Problemen mit den Achsen gekommen war. Spektakulärstes Vorkommnis war die Entgleisung eines ICE unmittelbar nach der Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof Köln. Nachträgliche Untersuchungen ergaben, daß man wohl viel Glück hatte, daß der ICE nicht auf offener Strecke bei Höchstgeschwindigkeit aus den Schienen sprang.

Nun soll der französiche TGV den ICE für mehrere Monate ersetzen, zumindest solange diese in den Werkstätten stehen. Ausgerechnet der TGV, der schon 1981 in Dienst ging und gegen den man in Deutschland mit dem „modernen“ ICE anstinken wollte.
Leider hat man es wohl nicht geschafft, den schon etwas betagten TGV in Punkto Sicherheit einzuholen, geschweige denn zu übertreffen. Nicht wenige Experten sind der Meinung, daß der TGV sicherer ist und daß mit TGV-Technik die Katastrophe von Eschede hätte verhindert werden können.

Ist der ICE nach dem Transrapid der Nächste, der im Deutschen Technik-Museum landet?

Quelle: manager magazin

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner