Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Kanzler-U-Bahn wird doppelt so teuer

ubahn2.gif Die sogenannte Kanzler-U-Bahn, die U55 in Berlin vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor, wird wahrscheinlich doppelt so teuer wie veranschlagt. Statt geplanter 28 Mio. EUR soll die „Stummelbahn“ jetzt 54 Mio. EUR kosten. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) nannten dieses Vorgehen der beauftragten Firma einfach nur dreist.

Hochtief hat einen gewissen Ruf, was diese Dinge angeht,

erklärte die BVG-Sprecherin Petra Reetz.
Jetzt sollen erstmal Gutachter klären, welche Mehrkosten die BVG überhaupt übernehmen muß.
Anfang 2009 soll die U55 endlich nach jahrelanger Verzögerung eröffnet werden.

Quellle: DER TAGESSPIEGEL

Offenbar ist es zur Zeit in Mode, bei der Ausschreibung völlig unrealistische Kosten anzugeben. Die Baufirmen können sich ja sicher sein: Der Staat wird schon die viel höheren Kosten übernehmen, die während der Fertigstellung entstehen. Ein nicht fertiggestelltes Objekt kann der Staat sich einfach nicht leisten. Da nimmt man lieber höhere Kosten, sprich Steuergeldverschwendung in Kauf.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 28.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


2 Kommentare

  1. Den Sinn der U55 hatte ich eh nie wirklich verstanden. Aber das ist wirklich eine Steuerzahler-Verarsche Güteklasse 1A! Eigentlich müsste ein Angebot doch „bindend“ sein – habe ich zumindest mal so gelernt… Und wenn man sich fast in doppelter Höhe verkalkuliert, gehört einem eh die Geschäftsfähigkeit entzogen… Abzocke vom Allerfeinsten.

  2. Transrapid LIGHT sozusagen!