Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

iPhone: So wirst du Fehler 53 wieder los.

Apple lenkt doch noch ein und belebt iPhones mit Fehler 53 wieder.

iPhone-Nutzer können aufatmen. Wenn ihr Apple Smartphone nach dem letzten Update einen Fehler 53 gemeldet und danach den Dienst quittiert hat, gibt es eine offizielle Anleitung von Apple, wie man das iPhone wieder beleben kann.

Anzeige

Apple mußte einlenken

Zunächst sah alles danach aus, daß Apple stur bleiben und eine spezielle Gruppe von iPhone-Nutzern regelrecht ins Messer  laufen lassen würde. All diesen iPhone-Nutzern war gemein, daß sie irgendwann in der Vergangenheit den defekten Home-Button in einer Fremdwerkstatt reparieren ließen. Das ging solange gut, bis ein neues iOS-Update installiert wurde. Dann wurde der getauschte Home-Button als sicherheitsrelevante Manipulation erkannt, der ominöse Fehler 53 im Display angezeigt und das iPhone daraufhin still gelegt.

Apple weigerte sich zunächst, den betroffenen iPhone-Besitzern zu helfen. Wollten sie weiterhin telefonieren und im Netz surfen, blieb ihnen nichts anderes übrig, als ein neues iPhone zu kaufen. Wir berichteten darüber.

Anleitung zur Fehlerbeseitigung

Doch die weltweite Empörung über Apples Verhalten hat den Hersteller aus Cupertino offenbar nicht ganz unbeeindruckt gelassen. Denn jetzt ließ Apple verlautbaren, daß die durch den Fehler 53 blockierten iPhones doch wieder zu Leben erweckt werden können. Das soll mit einer aktualisierten Version des iOS Betriebssystem funktionieren. Eine Anleitung, wie man sein blockiertes iPhone wieder nutzbar macht liefert Apple gleich mit.

Anzeige


So wirst du den Fehler 53 auf deinem iPhone los:

  1. die neueste Version von iTunes muß installiert sein
  2. Neustart erzwingen durch Drücken der Standby-Taste bis der rote Schieberegler im Display erscheint
  3. Versuchen das Gerät wiederherzustellen
  4. Tritt der Fehler 53 weiterhin auf, soll man den Apple Support kontaktieren
  5. Kann die Wiederherstellung nicht abgeschlossen werden und erscheint ein anderer Fehlercode, hält Apple hier weitere Anleitungen zur Fehlerbeseitigung parat.

Daß Apple nun doch noch eingeknickt ist, zeigt eine gewisse Lernkurve bei den Kaliforniern. Früher wäre man stur bei seiner Haltung geblieben, doch diese Zeiten sind offensichtlich vorbei.

Heute muß auch Apple von seinem hohen Roß herunter steigen und sich wie ein ganz normaler Elektronikkonzern verhalten. Wenn man Fehler macht, dann versucht man seinen Kunden zu helfen und läßt sie nicht im Regen stehen. Schön, daß sich diese Erkenntnis bei Apple doch noch durchsetzen konnte.

Ein Kommentar

  1. Ich selbst habe zwar kein iPhone, kenne aber einige Leute mit einem, habe aber weder von denen noch irgendwo mal im Internet von diesen Fehler gehört, es scheinen nur ein paar Leute dieses Problem bekommen zu haben anscheinend.

banner