Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Wahlergebnis der Bundestagswahl

Prognose für die Wahl zum Bundestag 2013.

Anzeige

-> Hier geht’s zur aktuellen Hochrechnung

Heute ist Wahltag. In Berlin und in Hessen. In beiden Fällen will Schwarz-Gelb weiterregieren. Und in beiden Fällen liegen die Kontrahenten in den Umfragen gleichauf.

Angela Merkel wird in den letzten Tagen nicht gut geschlafen haben. Denn da ist er wieder, ihr schlimmster Albtraum: Die SPD holt kurz vor den Wahlen auf.
Bei den vergangenen Bundestagswahlen wurden Merkel und ihre CDU bereits monatelang vor den Wahlen als haushoher Favorit bei den Meinungsforschungsinstituten geführt. Doch Meinungen sind keine Wählerstimmen. Der Blick in die Glaskugel ist deshalb mächtig vernebelt.
Und so kam es jedesmal dazu, daß je näher die echten Wahlen rückten, der Vorsprung der CDU dahinschmolz. Merkel schaffte es noch geradeso eine Mehrheit zustande zu bringen und ihre Kanzlerschaft zu sichern. Haushoher Favorit sieht anders aus.
Das schlechte Abschneiden der Kanzlerin bei den letzten Wahlen wurde nie innerparteilich aufgearbeitet, war man doch froh an der Macht geblieben zu sein. Dieser Fehler könnte sich noch rächen.

Denn auch diesmal schmilzt der vorhergesagte Vorsprung der Union dahin. Die Wahlforscher sagen aktuell ein Patt zwischen Schwarz-Gelb und Rot-Grün vorher. Die Union (CDU/CSU) soll auf 39 Prozent kommen, die SPD auf 26 %, Grüne auf 9%, FDP auf 6% und Linke auf 9 Prozent.
Da es aber alles andere als sicher ist, daß die FDP den Einzug in den Bundestag schafft, kann Merkel nur auf eine große Koalition mit der SPD hoffen. Deshalb will Merkel so viele Stimmen wie möglich für die CDU sammeln und nicht eine einzige Stimme an die FDP verschenken, um auch weiterhin Kanzlerin zu bleiben.

Das Abschneiden der FDP und das Verhalten der SPD entscheiden also über das politische Schicksal von Angela Merkel. Sollte die FDP scheitern und die SPD sich auf eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit den Linken einlassen, dann ist die Ära Merkel beendet.

Doch auch die AfD macht sich noch Hoffnungen auf einige Sitze im Bundestag. Demoskopen sehen sie aktuell bei 4 Prozent. Die AfD im Bundestag – dann würden die Karten im Koalitionspoker völlig neu gemischt.

Die Bundestagswahl bleibt also spannend, und das wohl auch noch über den heutigen Wahlabend hinaus.

So sieht die Prognose für die Bundestagswahl 2013 aus:

CDU: 42,5
(2009: 33,8%)

SPD: 26,5
(2009: 23,0%)

FDP: 4,5
(2009: 14,6%)

Linke: 8,5
(2009: 11,9%)

Grüne: 8,0
(2009: 10,7%)

AfD: 4,8
(2009: – )

Sonstige: 5,2
(2009: 4,0%)

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner