Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

E-Mails sicher verschicken in 3 Schritten

So sendet man sicher E-Mails mit dem Smartphone

Anzeige

Die Spionageaffäre rund um PRISM tobt noch immer in vollem Umfang und täglich kommen neue Details ans Licht. Fest steht dabei schon jetzt: Die USA haben uns flächendeckend überwacht und tun das noch immer. Und der deutsche Staat schaut diesem Treiben nicht nur zu, sondern hilft auch noch aktiv mit, die Daten der eigenen Bürger an fremde Mächte und deren Geheimdienste auszuliefern.
Die Regierung gibt sich ahnungslos und der BND streitet alles ab. Doch immer neue Enthüllungen beweisen die Zusammenarbeit des BND und des Verfassungsschutzes mit dem US-Geheimdienst NSA. Daß Kanzlerin, Kanzleramtsminister und Innenminister als zuständige Personen davon nichts mitbekommen haben wollen, ist eine dreiste Lüge und macht zudem wirklich Angst.

Fakt ist, die Bürger müssen sich selbst schützen. Mit dieser 3-Schritt-Anleitung kann jeder sichere E-Mails mit dem Smartphone versenden:

  1. E-Mail auf dem Smartphone schreiben. Aber nicht auf SENDEN klicken!

    E-Mail auf dem Smartphone schreiben

    E-Mail auf dem Smartphone schreiben

  2. Smartphone in einem Briefumschlag stecken

    Smartphone in den Umschlag stecken

    Smartphone in den Umschlag stecken

  3. Smartphone im Sichtfenster positionieren, Briefmarke drauf und versenden.

    Smartphone im Umschlag versenden

    Smartphone im Umschlag versenden

Zugegeben, das „E-Mail mit dem Smartphone versenden“ ist hier wortwörtlich gemeint.

Dieser kleine Scherz hat allerdings einen tieferen Sinn. Wer wirklich sicher E-Mails versenden will, sollte auf eine ordentliche Verschlüsselung achten oder ganz auf E-Mails verzichten und zum guten alten Brief zurückkehren.
Da die Amis auch sämtliche Briefumschläge scannen und niemand weiß, ob das nicht auch in Deutschland gemacht wird, ist auch das nicht 100 Prozent sicher. Das gilt auch für sämtliche Dienste, die über das Internet laufen. Neben den bekannten Vertretern, wie Skype, Whatsup oder Hangouts, die ihre Server in den USA gehostet haben, kann das auch für ein Gespräch innerhalb Deutschlands gelten. Niemand weiß, welchen Weg die Datenpakete durchs Netz nehmen und wo sie überall abgegriffen werden können.

Anzeige


Kommentare sind deaktiviert.

banner