Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Keine Mehrwertsteuererhöhung. Und die Erde ist eine Scheibe.

Bundeskanzlerin Merkel verspricht, daß die Mehrwertsteuer nach der Wahl nicht erhöht wird.

Anzeige

Und die Erde ist eine Scheibe. Wie man hier deutlich erkennen kann:

Erde

Foto: NASA

Erst einmal ist es überhaupt noch nicht ausgemacht, daß Deutschland weitere 4 Jahre mit Merkel als Bundeskanzlerin bevorstehen. Man erinnere sich nur mal an den Frühsommer 2005, als die CDU schon von der absoluten Mehrheit träumte. Wie es dann im Herbst ausgegangen ist, darunter haben wir bis heute zu leiden.
Ob sie also überhaupt darüber bestimmen wird, wie es mit der Besteuerung in Deutschland weiter gehen wird, bleibt abzuwarten. Die reichlichen Geldgeschenke an Banken und Autohersteller müssen aber irgendwann auch mal bezahlt werden.
Sollte also die CDU wirklich wieder an die Macht kommen, dann kann man eigentlich fest davon ausgehen, daß die Mehrwertsteuer erhöht wird.  Auch hier erinnere man sich an 2005: Aus vor der Wahl angekündigten 2 Prozentpunkten Mehrwertsteuererhöhung wurden am Ende drei.
Lügen haben ja normalerweise die sprichwörtlich kurzen Beine. Nur ist der Wähler leider sehr vergeßlich und so kommt es, daß rund 80 Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung Merkel als Kanzlerin behalten wollen, wenn man den Umfragen glauben kann und will. Und das trotz der größten Steuererhöhung in der Geschichte der Bundesrepublik nach Merkels Machtantritt.

Eine andere Option als eine Steuerhöhung bliebe der Kanzlerin aber noch. Sie müßte sich nur einen schönen Namen für einen neuen Lohn- und Gehaltsabschlag einfallen lassen und diesen geschickt verkaufen. Dann wäre eine Mehrwertsteuererhöhung noch vermeidbar. Und als Nebeneffekt würden auch nur die kleinen Arbeitnehmer abgezockt. Ein Punkt, der in Unionskreisen sicherlich Beifall hervorrufen würde.
Orientieren könnte sich dabei an ihrem großen Übervater Helmut Kohl. Der führte aus Angst vor einer Mehrwertsteuererhöhung kurzerhand den Soli-Zuschlag ein, von dem immer noch die große Masse der Bevölkerung annimmt, er würde direkt in den Osten wandern, und versprach nach der erfolgreichen Schaffung der „blühenden Landschaften“ dessen umgehende Abschaffung.
Für diese Lüge zahlen wir noch immer Monat für Monat.

Quelle: Stern

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner