Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Rentenversicherung verzockt 40 Mio. bei Lehman Brothers

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland hat 40 Mio. EUR bei Lehman Brothers verzockt.

Anzeige

Ohne die Absicherung über den Einlagesicherungsfonds wäre die Kohle komplett verloren. Zum Glück für alle jetzigen und zukünftigen Rentner wurde das Geld bei der deutschen Tochter von Lehman Brothers angelegt und ist somit über die Einlagensicherung gedeckt.

Die gesetzliche Unfallversicherung hatte gleich 57,55 Mio. EUR bei Lehman Brothers angelegt. Auch dieses Geld ist abgesichert.

Eine riesengroße Sauerei wie die Renten- bzw. Unfallversicherung mit den eingezahlten Geldern umgehen. Wer hat solche Spekulationen eigentlich genehmigt?
Da werden ständig die Höhe der zu erwartenden Renten herab und die Höhe des Mindestalters für den Bezug der Rente herauf gesetzt und im gleichen Zug zocken die Sozialkassen mit dem Geld der Beitragszahler. Ein unglaublicher Vorgang.
Am Ende darf der normale Steuerzahler seine Rentenbeiträge zweimal zahlen, einmal bei der Gehaltsabrechnung und dann nochmal über den Sicherungsfonds für die Banken. Wie krank ist das System eigentlich mittlerweile?

Quelle: Spiegel


Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.02.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner