Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Streit um Fingerabdrücke bei USA-Reisen

Die USA wollen Fluglinien dazu zwingen, von ihren Fluggästen beim Verlassen der USA digitale Fingerabdrücke zu nehmen.

Anzeige

Die internationalen Fluglinien lehnen diesen Plan der US-Regierung jedoch ab. Weder sehen sie sich als Handlanger der US-Grenzsicherungsbehörden noch wollen sie die damit verbundenen Kosten tragen.
Die Abnahme der Fingerabdrücke würde zusätzliche Kosten in Höhe von 3,5 Mrd. Dollar für die Airlines bedeuten.
Die US-Heimatschutzbehörde jedoch will die Fluglinien dazu zwingen. Bis Juni 2009 soll die Maßnahme umgesetzt sein, verlangt sie. Durch die abgenommenen Fingerabdrücke will sie VISA-Vergehen aufdecken.

Die neuen Regeln sollen auch für Schiffspassagiere gelten, die aus den USA ausreisen.

Quelle: Financial Times Deutschland

Warum die US-Heimatschutzbehörde nicht gleich zum Boykott von USA-Reisen aufruft, bleibt ihr Geheimnis. Das würde die Arbeit für diese Behörde doch sehr erleichtern 😉

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner