Informelles

Informationen für dich aus Politik & Gesellschaft

Ist der Kauf von Cryptocurrency ein Glücksspiel?

Kryptowährungen sind oft aus verschiedenen Gründen in den Nachrichten. Aber aktuell sind sie mehr denn je in aller Munde. Dank des Tweets von Elon Musk irgendwann im Mai 2021 schwankt der Kryptomarkt gewaltig. Der CEO von SpaceX, Tesla Motors und The Boring Company, Musk wird oft gesehen, wie er über verschiedene interessante und trendige Themen twittert. Seine Tweets haben einen massiven Einfluss auf die Welt, und das war auch dieses Mal nicht anders.

Musk erklärte, dass sein Unternehmen Tesla keine Bitcoin-Käufe mehr akzeptieren wird. Dieser kleine Tweet war massiv genug, um eine riesige Welle über die Aktienmärkte zu schlagen. So sehr, dass nicht nur Bitcoin, sondern auch andere digitale Währungen einen Einbruch erlebten. Dies hat einige Menschen verunsichert und andere verärgert.

Aber war Musks Tweet allein verantwortlich für ein solches Zittern der digitalen Aktien? Sicherlich nicht! Als Experten ihre Nachforschungen anstellten, fanden sie heraus, dass der Markt seit März 2021 schwankte. Im April erlebte er einen deutlichen Einbruch. Der Tweet von Elon war jedoch nur ein Katalysator, der ihn weiter sinken ließ.

Jetzt fragen sich viele, ob es sich lohnt, in digitale Währungen zu investieren. Macht dieses ganze Geschäft mit dem Kauf und Verkauf von Kryptowährungen es ähnlich wie ein Glücksspielprozess? Lass es uns herausfinden!

Kryptowährungen und ihre Reise

Um die Aussichten rund um digitale Währungen zu verstehen, muss man zunächst ein wenig über sie wissen. Kryptos entstanden mit Bitcoin im Jahr 2008. Doch erst in den folgenden Jahren erlangten sie eine gewisse Bekanntheit. Der Wert von Bitcoin begann langsam zu steigen.

Zu Beginn des Jahres 2011 kostete ein Bitcoin 0,30 Dollar. Zum Jahresende lag er bei 5,27 $. Im Laufe der Jahre ging der Trend immer weiter nach vorne, bis die Preise nun auf $1000 aufholten. Dies war die Zeit, in der sich die Menschen an die digitale Währung gewöhnten. Nur die oberen Ränge der Finanzwelt und des digitalen Marktes nutzten dies aus. Gleichzeitig tauchten nach Bitcoin auch einige andere Altcoins auf.

Anstieg der Popularität von Bitcoin

Einen massiven Kursanstieg erlebte der Bitcoin jedoch erst Ende 2017. Das war das Jahr, in dem er mit 998 $ begann und bis Dezember satte 19.783,06 $ erreichte. Das war so gewaltig, dass nun jeder zweite Mensch auf der Welt davon erfuhr.

Jetzt war der Zeitpunkt gekommen, an dem die Mehrheit der Bevölkerung der Welt bereit war, digitale Währungen zu akzeptieren. Das Stigma, die Unwissenheit und das Zögern, das zuvor um die Authentizität dieser Münzen existierte, wich. Mehr und mehr Menschen begannen, Wissen über diese Münzen zu suchen, um in sie zu investieren.

Heute werden sie in verschiedenen Bereichen eingesetzt, um Online-Transaktionen für verschiedene Waren und Dienstleistungen abzuwickeln. Du kannst sogar in Online-Casinos mit ihnen spielen. Es gibt ein spezielles Krypto Casino, das Glücksspielsessions nur mit digitalen Währungen erlaubt.

Glücksspiel versus Investieren

Jetzt, wo du den Ursprung und die Reise der digitalen Währungen verstanden hast, läuft alles auf zwei Begriffe hinaus – Glücksspiel und Investieren. Wenn du den Unterschied verstehst, hast du die Antwort darauf, ob der Kauf von Kryptowährungen ein Glücksspiel ist!

Glücksspiel ist ein Prozess, bei dem du auf einen bestimmten Vermögenswert oder einen Ausgang des Spiels wettest. Die Ergebnisse dieser Wette sind fast sofort sichtbar. Du gewinnst entweder, um einen Prozentsatz deines Einsatzes zu verdienen, oder du verlierst deinen Einsatz. Es birgt ein hohes Risiko, daran gibt es keinen Zweifel.

Auf der anderen Seite ist das Investieren ein Akt, bei dem du deine Finanzen in einen Vermögenswert steckst und eine Weile wartest, um dessen Gewinne zu erzielen. Ob du nun gute Gewinne erzielst oder Schwankungen erlebst, hängt von der Art des Vermögenswertes ab.

Zum Beispiel könnten Grundstücke oder Gold, die du heute gekauft hast, in der Zukunft zu höheren Preisen verkauft werden. Die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes ist in diesen Fällen geringer. Allerdings könnten die gekauften Aktien im Gewinn kontinuierlich schwanken. Insgesamt wird diese Eigenschaft der Preisveränderungen über die Zeit als Volatilität bezeichnet.

Ähnlich wie bei Aktien gibt es auch bei digitalen Währungen die Eigenschaft der Volatilität. Und um ehrlich zu sein, sind sie sehr volatil. Das bedeutet einfach, dass sie ein hohes Risiko mit sich bringen. Aber bedeutet das, dass das Investieren in Kryptos gleichzusetzen ist mit dem Wetten in einem Casino? Wir denken nicht ganz so!

Wenn du auf bestimmte Casinospiele wie Slots, Würfel oder sogar Roulette wettest, ist die Unsicherheit immens. Du spielst ohne jegliche Strategie blind drauf los.

Andere Casinospiele wie Blackjack und Poker können jedoch mit bestimmten Strategien gezockt werden, die du mit der Zeit lernst. Auch sie sind riskant, aber mit einer Spielstrategie kannst du entsprechend profitieren. Krypto-Investments funktionieren auf die gleiche Weise.

Ein gründliches Studium dieser Coins, die Marktanalyse im Laufe der Zeit, die regulatorische Basis und all solche Aspekte können verstanden werden, bevor du deine Investitionen in digitale Währungen startest. Solche Strategien werden dir helfen, auf der profitablen Seite des Marktes zu bleiben.

Zum Schluss

Im Juni 2021 bestätigte Elon, Bitcoin-Transaktionen zu akzeptieren, wenn sie mit sauberer Energie gemined werden. Als Reaktion darauf stieg der Bitcoin-Kurs um fast 10%. Die Investoren machen nun die Verluste der letzten Wochen wieder wett. Dies zeigt deutlich, dass Krypto keine ahnungslose Zockerei ist – sondern eine Investition, die mit Zeit und Strategien gehandelt wird, um Gewinne zu erzielen!

Kommentare sind deaktiviert.