Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Rezo & die Zerstörung der CDU

#Neuland und Internet prallen auf einander.

Die Europawahl steht unmittelbar bevor. Am kommenden Wochenende sind auch hierzulande die Wahllokale geöffnet. So kurz vor der Wahl können die Parteien natürlich keine Störungen mehr gebrauchen. Da kommt das Youtube Video von Rezo, das mittlerweile hohe Wellen der Empörung auslöst, zur absoluten Unzeit.

Anzeige

Wahlkampf

Der Wahlkampf vor einer Wahl läuft nach dem immer gleichen Schema ab. Irgendwann tauchen an den Straßen mehr und mehr Plakate in den unterschiedlichsten Größen auf, auf denen die jeweiligen Parteien nichtssagende Parolen zum Besten geben. „Europa stärken“ oder „Europas Chancen nutzen“. Oder „#EUROPAISTDIEANTWORT“ wenn man wie die SPD auf ganz jung und fesch machen will.

Dann merkt der Wähler, irgendetwas ist im Busch. Was da im Busch ist, wird dann mit häufiger werdenden Zeitungsbeiträgen und Politiker-Auftritten im Fernsehen versucht, dem Wähler beizubiegen. Die immer gleichen Politiker mäandern durch die immer gleichen Talkshows und Politmagazine und sondern die immer gleichen Inhalte ab.

Garniert wird das Ganze dann mit Wahlkampfständen vor Ort, an denen Kuli, Luftballons und Prospekte vom Parteifußvolk an die Wähler verteilt werden. Und abgerundet wird der Wahlkampf dann in der Schlussphase mit dem Besuch eines wichtigen Politikers aus dem fernen Berlin auf dem Marktplätzen der Republik. Auch dort werden die immer gleichen Reden mit den immer gleichen Inhalten gehalten.

So inhaltsleer und unmotiviert laufen die Wahlkämpfe – egal zu welcher Art von Wahl – in Deutschland bislang ab. Und daraus soll sich der Wähler dann ein Urteil bilden und die Partei mit einem Kreuzchen auf dem Wahlzettel beglücken, von der er denkt, sie könnte ihm am meisten nutzen.

Internet

Doch damit ist nun allmählich Schluss. Das Internet kommt immer mehr auch im Wahlkampf an. Was in den USA und anderswo schon reale Routine ist, stößt bei einigen Politikern hierzulande noch immer auf Erstaunen. Anders lassen sich die zahlreichen Reaktionen auf das Video des YouTubers Rezo nicht erklären.

Hier das Video mit dem Titel „Die Zerstörung der CDU“, das so viele Reaktionen ausgelöst hat:

Quelle: YouTube

Rezo beklagt in diesem Video Versäumnisse in den Themenbereichen Bildung, Umwelt, Frieden, USA, Internet und die oftmals großen Inkompetenzen bei aktiven Politikern. Diese Themenauswahl passt natürlich super zu seiner Leser/Zuschauerschaft, von denen nicht wenige am Sonntag sicherlich das erste Mal zu einer Wahl aufgerufen sind.

Anhand von vielen Fakten zeigt Rezo in seinem schnellgesprochenen Video, dass vor allem die CDU Schuld an vielen Problemen ist, die wir heute beklagen. Und dass die SPD nicht viel besser ist. Und das beide Parteien die Probleme sehr wohl kennen, aus verschiedenen Gründen aber sehenden Auges immer wieder die gleichen Fehler machen und ihre Politik zum Wohle der eigenen Klientel nicht ändern wollen.

Parteien sind überfordert

Die Parteien kommen mit dieser Art Wahlkampf gar nicht klar. Sie sind offensichtlich komplett damit überfordert, dass nicht mehr nur sie selbst und die Art des althergebrachten Wahlkampfes die Meinung bestimmt. Dass ein YouTuber Meinung machen kann und mit über 2 Millionen Video-Aufrufen auf YouTube mehr Menschen direkt erreicht, als sie im ganzen Wahlkampf zusammen, damit kommen die Parteien nicht klar.

Deshalb versuchen sie die Fakten, die Rezo im Video aufführt als Fake News zu verunglimpfen. Das hat ja bei Donald Trump so toll funktioniert.

Dabei sind die Aussagen von Rezo die reine Wahrheit:

  • Die CDU macht Politik gegen Expertenmeinung, wenn es ihrer Klientel nützt. Stichwort Autoindustrie
  • Die CDU ist keine Partei der Mitte. Ihre Klientel sind eindeutig die Reichen im Land.
  • Die Bildung erhält zu wenig Geld.
  • Zum Schutz ihrer Klientel wollen CDU und SPD den CO2-Aussatoß nicht merklich senken. Der geplante Kohleausstieg 2038 wird die Erderwärmung verstärken. Die Grenze von 1,5° C wird damit nicht gehalten.
  • Die Kohleindustrie wird weiter mit Steuermitteln künstlich am Leben gehalten.
  • Die Drogenbeauftragte ist komplett inkompetent. Ihre peinlichsten Aussagen gibt es hier zum Genießen.
  • Axel Voss hat von Internet und Urheberrecht keine Ahnung.
  • Merkel hätte deutsche Soldaten in den 2. Irak-Krieg der USA geschickt.
  • Der Krieg in Syrien gegen den „IS“ hat kein UN-Mandat. Die Beteiligung Deutschlands daran ist verfassungswidrig.
  • Aus der US-Base Ramstein heraus werden weltweit völkerrechtswidrige Drohnen-Angriffe gesteuert. Mit Wissen aller Bundesregierungen.
  • Auf deutschem Boden lagern US-Atomwaffen, über deren Einsatz und Lagerung allein die USA entscheiden.
  • Junge Menschen, die gegen Uploadfilter und die EU-Urheberrechtsnovelle demonstrierten, wurden von der Union als Bots und gekauft bezeichnet.
  • Der Protest streikender Schüler in der Aktion „fridays for future“ werden verunglimpft.

Dass sich die Parteien – zuvorderst natürlich die CDU – damit selbst schaden, diese Fakten als Fake News zu bezeichnen, können sie nicht verstehen, weil sie bis heute nicht ansatzweise verstanden haben oder verstehen wollen, was das Internet ist. #Neuland halt.

Doch darauf werden die Wähler keine Rücksicht nehmen, keine Rücksicht nehmen können. Zu ihrem eigenen Schutz. Deshalb geht alle am Sonntag zur Eurowahl an die Wahlurne! Aber denkt daran: #NiewiederCDU #NiewiederCSU #NiewiederSPD

Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten*
  • Stéphane Hessel
  • Herausgeber: Ullstein Hardcover
  • Auflage Nr. 12 (15.07.2011)
  • Taschenbuch: 64 Seiten

[Letzte Aktualisierung am 21.08.2019 um 18:41 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]