Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

VW gibt sich kindisch

Wer keinen VW fährt, darf ab sofort nicht mehr auf das Firmengelände.

VW fängt an sich zu benehmen, wie ein Kleinkind, dem man die Sandschaufel weggenommen hat. Denn im VW-Werk Baunatal gelten ab sofort strenge Sitten: Wer keinen VW fährt, darf nicht mehr auf´s Gelände!

Wen wir beschäftigen, der soll auch uns beschäftigen,

so der kindische Kommentar eines VW-Sprechers.

Das betrifft auch Gäste und Lieferanten. Wer also mit Fahrzeugen anderer Hersteller vorfährt, wird am Werkstor aufgehalten. Selbst Lieferanten mit schweren und/oder sperrigen Gütern werden von dieser hirnverbrannten Regelung nicht ausgenommen. Da hat VW in Baunatal wohl das letzte Paket von UPS empfangen.

Der Betriebsrat gibt sich peinlich berührt von diesen Regelungen. Man wolle die Menschen lieber mit guten Produkten davon überzeugen, VW zu fahren, anstatt mit Repressalien.
Leider hat die VW-Führung wohl immer noch keinen Bezug zur Realität gefunden. Kein Wunder, wenn man sich nur in der Karibik mit irgendwelchen schwarz bezahlten Liebesdienerinnen herumtreibt.
Ob man da auch nur VW gefahren ist? Sex im Polo!? Da kann es schon mal knapp werden mit der Sauerstoffversorgung des Gehirns…

Quelle: Spon

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner