Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Opel schaltet Danke-Anzeigen

Opel sagt „Danke!“ für die Staatshilfe und schaltet dafür Anzeigen in vielen Zeitungen.

Offenbar haben die Verantwortlichen der Adam Opel GmbH eine gute Kinderstube. Wenn man etwas geschenkt bekommt, dann sagt man artig „Danke“. Und da Opel jetzt viele Mrd. vom Staat geschenkt bekommt, wurden in vielen deutschen Zeitungen ganzseitige Danke-Anzeigen geschaltet.

Opel-Anzeige

Opel-Anzeige

Die Anzeige soll in insgesamt 4,6 Mio. Zeitungsexemplaren erschienen sein, z.B. in der FAZ, SZ und BILD. Allein in der BILD kostet eine Anzeige in der Größe 360.000 EUR.

Die Opel-Verantwortlichen mögen vielleicht eine gute Kinderstube gehabt haben und brav „Bitte“ und „Danke“ gelernt haben, einen Bezug zur Realität haben sie nicht mehr. Man kann sich ausrechnen, wieviele Millionen diese Anzeigen-Aktion gekostet haben dürfte, und sich im Gegenzug dann man vorstellen, wieviele kleine und mittelständische Unternehmen, die genau die gleichen Probleme wie Opel haben, um die sich aber kein Politiker-Hansel kümmert, mit diesem Geld man hätte retten können. Eine unvorstellbare Verschwendung!
Das perfide dabei ist jedoch, daß eine Adam Opel GmbH, die gerade mit Steuergeldern in Höhe von 4,5 Mrd. EUR für Bürgschaften und Kredite vor dem Untergang gerettet wurde, jetzt zügellos mit dem Geld um sich schmeißt.

OPELANER – IHR BRAUCHT NIEMANDEM DANKE SAGEN. Wir wurden ja gar nicht gefragt, ob wir euch Geld schenken wollen! Hätte man uns gefragt, dann hättet ihr jetzt wahrscheinlich auch keinen Grund für solche Anzeigen.

Wobei bei uns den Steuerzahlern bedankt ihr euch ja auch gar nicht. Eure Anzeige richtet sich ja nur an die Bundesregierung, die Ministerpräsidenten der Länder, die Kunden, die Handelspartner, die Lieferanten und die Betriebsräte. Da hat euch eure Kinderstube doch noch verlassen!

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 28.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


7 Kommentare

  1. Pingback: Die Bahn ist super! oder: dieser Blog ist (nicht) gekauft « Versuch eines kolumnenartigen Blogs

  2. die Verantwortlichen für diesen für mich inakzeptablen Skandal, so die eben
    bekommenen Milliarden zu verschleudern, müssten sofort Ihren Hut nehmen.
    Das Geld ausserdem zurückzahlen.
    Die haben alle bis heute noch nichts aus all dem gelernt.
    Jetzt ist klar, warum Opel in diese Krise kam….bei solchen leuten kein Wunder.

  3. Pingback: kojote's status on Friday, 12-Jun-09 11:23:59 UTC - Identi.ca

  4. Ich finde das in der jetzigen Situation zwar auch unerträglich, aber andererseits kann man auch sagen, dass das Geld ist welches in Werbung gesetzt wurde. Oder glaubt hier jmd., dass es denen wirklich um’s DANKE sagen geht?

  5. @irsign: Na klar freut sich die Werbebranche über jeden Cent. Denen geht es zur Zeit ja auch nicht besonders.
    Aber Opel kann doch nicht allen Ernstes die gerade empfangene Steuer-Kohle quasi als Subvention an die Werbeagentur weiterreichen. Das grenzt doch ein wenig an Veruntreuung.

  6. Pingback: links for 2009-06-13 « Nur mein Standpunkt

  7. Pingback: Danke für nichts! | + BLOG'N'ROLL +