Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

GEZ doppelt und dreifach

Bürger zahlen dopelt und dreifach TV-Gebühren.

Zum 1. Januar wird vieles teurer in Deutschland. Nicht nur bei der Krankenversicherung wird kräftig hingelangt. Bekanntlich steigt der Beitragssatz auf 15,5% für alle Kassen, was für die allermeisten Versicherten eine kräftige Erhöhung bedeutet. Nein, auch die gehasste GEZ-Gebühr steigt um 95 Cent auf dann 17,98 EUR, pro Monat wohlgemeint.

Doch diese Summe reicht den öffentlich-rechtlichen Sendern nicht. Ständig werden neue „Empfangsarten“ erfunden, so daß man mittlerweile auch für ein Multimedia-Handy GEZ zahlen müsstemuß. Auch Internet-PCs stehen ganz oben auf der Liste der geldgierigen Sender. Es ist also nur eine Frage der Zeit, wann für den ersten Geschirrspüler GEZ-Gebühren fällig werde, nur weil dieser über ein Display verfügt.
Zumindest beim Internet-PC hat jetzt das Verwaltungsgeicht Wiesbaden der GEZ auf die Finger geklopft.

Als ob das alles nicht schon reichen würde, setzt die Erkenntnis, daß die Bürger die GEZ-Gebühr auch noch doppelt und dreifach zahlen müßen, dem Ganzen die Krone auf.
Der FDP-Bundestagsabgeordnete Otto stellte eine Anfrage und wollte wissen, wieviel die Bundesregierung einschließlich aller Ministerien an TV-Gebühren abdrücken  muß.
Das Ergebnis ist erschreckend: Die Bundesministerien besitzen ca. 450 Radios und 1550 Fernseher, für die in 2008 mehr als 315.000 EUR(!) GEZ-Gebühren fällig wurden.

Da die Bundesregieung und die Ministerien vom Steuerzahler finanziert werden, darf der Steuerzahler so zweimal TV-Gebühren zahlen. Einmal als privater Nutzer zuhause und ein zweites Mal als Steuerzahler für den Fernseher von Angela Merkel im Bundeskanzleramt. Wobei die Merkel als Privatperson auch wieder abkassiert wird.
Und wenn er dann noch „Glück“ hat, darf er für das Radio in seinem PKW ein drittes Mal zahlen usw. usf.

Ein Wahnsinn, der dringenst abgeschafft gehört. Weder ist das angebotene TV- und Radio-Programm das Geld wert, noch kann man zwei Geräte gleichzeitig betreiben und die gerade laufenden Sendungen verfolgen. Das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand. Nur gesunder Menschenverstand und TV-Gebühr sind zwei verschiedene Sachen…
Der Gebührenkrake muß endlich zur Strecke gebracht werden!

Quelle: FAZ

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


4 Kommentare

  1. Dieses System wird man so schnell nicht ändern, solange die Deutschen immer weiter zahlen und sich zwar drüber ärgern, aber es eben so hinnehmen.
    Genau diese Abzocke mit dem mehrfachen Bezahlen ist die größte Schweinerei! Ich kann es verstehen, wenn man einmal für Radio und Fernsehen zahlt, da man nei alles gleichzeitig nutzen kann, aber da sind die Leute von der GEZ wohl anderer Meinung und vielleicht auch Multithreading-fähig??

  2. Entschuldige, aber deine Recherche ist nicht der Hit.
    Auch wenn man deinen Unmut verstehen könnte, das sollte man lesen, bevor man drüber schreibt: http://gez.de/gebuehren/gebuehrenuebersicht/index_ger.html

    Du zahlst derzeit 17,03 EUR für das Komplettpaket und nicht nur für einen Fernseher. Du musst KEIN „drittes“ Mal zahlen, wenn du dann noch ein Autoradio hast.
    Und über die Struktur und Verwendung von Steuern in Deutschland kann man sich immer streiten.

  3. @Adrian: Erstmal kostet der Spaß ab Januar 17,98 EUR. Und: Du zahlst sehr wohl öfters GEZ. Sei es für das Autoradio deines Lebenspartners, dein Autoradio im geschäftlich genutzten PKW, den Fernseher im Hotel oder sonstwo.
    Obwohl du nur einmal gleichzeitig sehen oder hören kannst, wirst du mehrfach abkassiert. Entweder direkt oder indirekt.

  4. Pingback: darkbyte.org » Heute schon abGEZockt worden?