Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

IT-Messe „Systems“ am Ende

Die IT-Messe Systems wird es in diesem Jahr zum letzten Mal geben.

Foto: Messe München

Die zur Zeit auf dem Gelände der Messe München stattfindene IT-Messe „Systems“ ist gleichzeitig die letzte. Noch bis morgen, 24. Oktober, kann man die Stände der Aussteller besuchen.
Daß das auch in diesem Jahr wieder weniger als im Vorjahr sind, ist einer der Gründe für die Einstellung. Auch für das nächste Jahr waren die bisherigen Anmeldungen eher als schleppend zu bezeichnen. Immer weniger Firmen sind bereit, teure Ausstellungsflächen zu buchen. Ein Trend, der auch vor der CeBIT in Hannover, immerhin die größte IT-Messe der Welt, nicht halt macht.

Deshalb erfindet sich die System ab 2009 komplett neu. Sie soll zu einer Kongress- und Event-Messe werden. Künftig sollen eine reine Business-to-Business-Platform geboten werden. Hauptbestandteil dabei: Der Kongress. Kongresse werden offensichtlich gern von Firmen genutzt, die die hiohen Ausgaben für einen eigenen Messestand fürchten.
Alle Details stehen allerdings noch nicht fest. Nur, daß der Name „Systems“ verschwinden wird, ist abgemachte Sache.

Wer also die letzte Systems noch besuchen will, kostenlose Eintrittskarten werden einem ja quasi nachgeworfen, sollte sich beeilen. Morgen ist Schluß.

Quelle: IT-Business

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 16.07.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]