Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Wahl in Bremen: Prognose, Hochrechnungen und Ergebnis

Heute wählt Bremen eine neue Bürgerschaft.

500.000 Wähler in Bremen und Bremerhaven sind heute aufgerufen, ihre Stimmer für die Wahl einer neuen Bürgerschaft in eine der zahlreichen Wahlurnen zu werfen. Bis 18 Uhr heute Abend sind die Wahllokale noch geöffnet.

Anzeige

Eine echte Leidenschaft konnte der Wahlkampf nicht entwickeln. Und so dürfte es den meisten Menschen außerhalb des kleinen Bundeslandes bisher völlig entgangenen sein, daß die Bremer heute wählen. Zu klar und absehbar erscheint der zu erwartende Ausgang der Bürgerschaftswahl.

Die ewige Regierungspartei SPD

Seit fast 70 Jahren stellt die SPD im Bremer Parlament den Regierungschef. Seit 2005 sitzt Jens Böhrnsen (SPD) hinter dem Schreibtisch des Bürgermeisters im Rathaus am Bremer Marktplatz. Böhrnsen ist Chef einer Koalition aus SPD und Grüne. Und alles sieht danach aus, daß diese Koalition auch weiterhin die Geschicke des finanziell schwer angeschlagenen Bundeslandes lenken wird. Selbst ein deutlicher Stimmenverlust für die Grünen würde diese Koalition nicht gefährden.

Die CDU hat intern wohl schon lange die Hoffnung aufgegeben, an der politischen Lage in Bremen in absehbarer Zeit irgend etwas ändern zu können. Spitzenkandidatin Elisabeth Motschmann setzt bei dieser Wahl deshalb nur auf Platz und nicht auf Sieg. Trotzdem hofft sie Böhrnsen nach der Wahl zum Wechsel des Koalitionspartners überreden zu können. Eine große Koalition aus SPD und CDU ist das einzige Ziel, daß die CDU in diesem Wahlkampf tatsächlich verfolgt. Ob man damit Wählerstimmen gewinnen aknn, bleibt abzuwarten.

Wirklich spannend wird es für die kleinen Parteien. Allen voran hofft die FDP mal wieder auf ein Comeback. Seit Jahren schon bekommen die Liberalen in Bremen keinen Fuß auf den Boden. Bei der letzten Bürgerschaftswahl 2011 kam die FDP auf magere 2,4 Prozent und flog aus dem Parlament. Doch diesmal sehen Wahlforscher rund 5 Prozent für die FDP in ihren wenig aussagekräftigen Glaskugeln.

Die AfD hofft eine Fortsetzung ihrer Wahlerfolge. In den letzten Landtagswahlen konnten die Europa-Gegner jedesmal locker den Einzug ins Parlament schaffen. In Bremen könnte diese Serie nach den letzten innerparteilichen Querelen reißen.

Die Linke erzielten beim letzten Mal 5,6 Prozent. Wahlforscher sehen die Linken auch in der neuen Bürgerschaft. Mehr gibt es kaum zu sagen. Zu träge und inhaltsleer war auch deren Wahlkampf.

Prognose

*** Hier gibt es die Prognose für die Bremen Wahl 2015 ***

Um 18 Uhr schließen die Wahllokale in Bremen und Bremerhaven. Und genau um diese Zeit wird es auch die erste Prognose für den Ausgang dieser Bürgerschaftswahl geben. Sobald diese Prognose vorliegt werden wird diese hier auf Informelles.de veröffentlichen.

Das Ergebnis der letzten Bürgerschaftswahl in Bremen 2011 sah so aus:

SPD: 38,6 Prozent

Grüne: 22,5 Prozent

CDU: 20,4 Prozent

Linke: 5,6 Prozent

BIW: 3,7 Prozent

FDP: 2,4 Prozent

AfD: –

Sonstige: 6,8 Prozent

Die Wahlbeteiligung sinkt seit Jahren und lag 2011 bei mageren 55,5 Prozent. Das war die niedrigste Beteiligung er Wahlberechtigten seit 1947. Es gibt kaum Anlaß dafür, anzunehmen, daß die Quote in diesem Jahr signifikant steigen wird.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner