Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Harald Schmidt wird neuer FDP-Chef

Sensationelle Wendung im Kampf gegen die Krise der Liberalen.

Anzeige

Harald Schmidt, bis dato noch Late-Night-Talker bei Sat.1, wird ab Anfang Mai neuer Chef der FDP. Diese Sensations-Meldung sickerte heute durch. Informierte Kreise sprechen von einer großangelegten und schon seit einiger Zeit geplanten Rettungsaktion für die Liberalen.

Die FDP blüht auf

Die FDP blüht auf, so die Hoffnung.

Am Mittwoch in dieser Woche wurde durch Sat.1-Geschäftsführer Joachim Kosack bekannt, daß am 03. Mai die letzte Ausgabe der Harald-Schmidt-Show über die Bildschirme flimmern soll. Wie und warum es zu dieser Entscheidung kam, blieb vorerst im Dunkeln. Schmidt selbst äußerte sich nicht zu den Vorgängen.

Jetzt weiß man, was wirklich hinter dem plötzlichen Ende der Harald-Schmidt-Show steckt, denn am heutigen Tag wurde der Rettungsplan für die FDP bekannt und sofort bestätigt. Harald Schmidt wird mit den Worten zitiert:

Ich kann ab Mai ablösefrei von Sat.1 zur FDP wechseln. Die Rettung der FDP wird dann meine neue Aufgabe. Denn Quoten von 5 Prozent habe ich noch immer locker jeden Abend hinbekommen.

Weiteren Hinweisen zufolge soll der jetzige NochFDP-Chef Rösler zum neuen Sidekick für Schmidt werden. Sozusagen der „Pocher der FDP“: Ähnliche Körpergröße, ähnliches Aussehen und beide absolut humorfrei.
Bei den darüberhinaus diskutierten Informationen, etwa daß Harald Schmidt ab Mai nur noch gelbe Pullover tragen, daß der frühere Sat.1-Chef Roger Schawinski neuer Programm-Chef der Liberalen werden oder daß auch noch Thomas Gottschalk zum Team stoßen soll, handelt sich aber wohl nur um Gerüchte.

Man darf gespannt sein, wie sich der neue FDP-Chef Schmidt schlagen und ob es ihm wirklich gelingen wird, dauerhaft Quoten von über 5 Prozent zu holen. Falls der Plan nicht aufgehen sollte, dann können Helmut Zerlett & Band schon mal Trauermusik einstudieren.

++++++

achtung Update: Das war natürlich nur ein April-Scherz.

++++++

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner