Informelles

Informationen für dich aus Politik und Gesellschaft.

24. März 2011
von Informelles
2 Kommentare

Brüderle: Atom-Moratorium ist nur Wahlkampf

Bundeswirtschaftsminister Brüderle spricht Klartext.

Zur Abwechslung spricht Brüderle (FDP) tatsächlich mal die Wahrheit. Einfach, klar und gerade von ihm eher ungewohnt. Demnach ist das Atom-Moratorium nichts weiter als Wahlkampftaktik der Kanzlerin. Endlich gibt einer aus der Regierung offen zu, was eh schon alle vermutet haben.

Geäußert hat sich Brüderle auf einer Sitzung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Am 14. März war Brüderle beim BDI zu Gast und sollte eine Rede zur Industriepolitik der schwarz-gelben Koalition halten. Genau in dem Moment, als Brüderle mit seiner Rede beginnen wollte, platzte die Meldung von Merkels Moratorium in die Runde. Die anwesenden Bosse der Atomindustrie traf diese Nachricht offenbar völlig unvorbereitet und Brüderle versuchte sie laut Sitzungsprotokoll mit den Worten zu beruhigen:

Angesichts

→ mehr…

17. März 2011
von Informelles
2 Kommentare

Die Lüge von der Stromlücke

Noch immer halten schwarz-gelbe Bundesregierung und AKW-Betreiber am Märchen der Stromlücke fest.

Die Lichter gehen aus in Deutschland, wenn wir AKWs abschalten. Dann müssen wir Strom von unseren Nachbarn, wie Frankreich einkaufen, und wäre dann auch Strom aus Atomkraftwerken. Wir hätten also gar nichts gewonnen und könnten deshalb gleich weiter den eigenen Atomstrom verwenden. So die Argumentationskette von Union, FDP und Energiekonzernen.

Haltbar sind die Aussagen nicht. Mal ganz abgesehen davon, daß niemand sofort alle AKW abschalten will und kann, weil in den vergangenen Jahrzenten die Kernernergie dermaßen gefördert und subventioniert wurde, daß sie heute einen nicht unerheblichen Anteil an unserem Energieaufkommen hat, irgendwann muß irgendwer anfangen mit dem Atomausstieg. Und wenn Deutschland da Vorreiter ist beim totalen Umstieg von → mehr…

7. Juli 2007
von Informelles
Kommentare deaktiviert für Bremsen

Bremsen

Ein Wort braucht Hilfe!

Ich fordere ein Moratorium für das Wort “gerast“.

Das Wort braucht dringend eine Pause von überdrehten Nachrichtenredaktionen, die jeden Unfall sensationsheischend aufbauschen müssen.

Kein Tag vergeht, an dem nicht irgendwo Irgendwer oder -was in einen Unfall gerast ist.
Da rast schonmal ein Bus, ein LKW oder auch eine Straßenbahn (mit 50 km/h !!!).

Selbst das Flugzeug in Sao Paulo ist, nachdem es über die Landebahn hinaus geschossen und über eine Straße geruscht ist, noch in ein Geschäftshaus gerast. (Nachrichten, radio ffn)

Wann legt endlich mal jemand eine Geschwindigkeit fest, ab der etwas rast ?!? → mehr…