Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

ARD/ZDF-Märchenstunde

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten (ÖR) ARD und ZDF machen zur Zeit Werbung in eigener Sache.

Konkret geht es um die Internet-Aktivitäten der beiden Sendeanstalten. Auf beiden Sendern laufen zur Zeit Werbespots in eigener Sache. Bei der ARD auch in allen Radio-Programmen.
Dabei kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß mal wieder ein kräftiger Wind von der Märchenwiese weht. So versuchen die ÖR in den Spots darzustellen, daß es nur mit ihnen freie Information geben kann. Und das erst recht im Internet. Die dabei konstruierten Zusammenhänge von Meinungsfreiheit und ÖR sind mehr als lächerlich. Ohne ARD und ZDF wäre die Demokratie schwer gefährdet, so der Wahn der ÖR. Das Dumme ist nur, die ARD- und ZDF-Oberindianer glauben diesen Schwachsinn auch noch.

Pünktlich zur Beratung über den Rundfunkstaatsvertrag Ende Oktober soll so Stimmung gemacht werden. ARD und ZDF wollen auf keinen Fall ihre Internet-Aktivitäten einschränken, eher im Gegenteil, wollen sie ihre Internet-Angebote doch noch weiter ausbauen. Daß sie dabei mit den immerwährend fließenden Zwangs-TV-Gebühren im Vorteil vor anderen Medien sind, nutzen sie schamlos aus. Und wer zahlt eigentlich für die entgangenen Werbeeinnahmen, wenn die Eigenwerbung der ÖR auf deren Kanälen läuft?

Es wird Zeit, daß den ÖR mal jemand gehörig auf die Finger klopft. Leider wird das wohl ein Wunschgedanke bleiben. Die Politik ist zu eng mit den Sendeanstalten verbandelt. Die trotz aller Proteste durchsetzte Erhöhung der Zwangs-TV-Gebühren um 95 Cent auf 17,98 EUR ab Anfang 2009 ist ein trauriger Beleg dafür.

 

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind deaktiviert.