Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Warum du dein iPhone 7 nicht ans Ohr halten solltest

Das iPhone 7 erzeugt eine viel höhere Strahlung als alle Vorgänger und als andere Smartphones.

Es klingt unglaublich, trotzdem ist es eine offizielle Warnung aus dem Hause Apple. Auf einer Info-Homepage zum iPhone 7 heißt es:

Anzeige

Um die HF-Belastung zu vermindern, können Sie eine Freisprechoption verwenden, beispielsweise den integrierten Lautsprecher, die mitgelieferten Kopfhörer oder ähnliches Zubehör. Das iPhone sollte mindestens 5 mm vom Körper getragen werden. Dadurch ist gewährleistet, daß die Belastung nicht über den in den Tests ermittelten Werten liegt.

Da steht tatsächlich, daß du dein iPhone 7* immer mindestens 5 Millimeter vom Körper entfernt halten sollst. Daß bedeutet, daß du das iPhone 7 nicht direkt an das Ohr halten solltest. Tust du es trotzdem, kann die Strahlenbelastung für deinen Körper zu groß werden.

Statt das iPhone so zu benutzen, wie es mit allen anderen Smartphones auf dieser Welt problemlos funktioniert, nämlich direkt ans Ohr zu halten, wenn man telefonieren möchte, empfiehlt Apple tatsächlich die Benutzung einer Freisprechoption. Es dürfte sicherlich niemand wundern, wenn im Apple Shop demnächst ein ansteckbarer Hörer, wie sie bei alten schnurgebundenen Telefonen verbaut wurden, im Angebot auftaucht.

Telefon Handsets in drei Fareben | Bild: Alexas_Fotos, pixabay.com, CC0 Public Domain

Telefon Handsets in drei Fareben | Bild: Alexas_Fotos, pixabay.com, CC0 Public Domain

Vielleicht als iHandset für 199 €?

Kein Schutzhülle mit Metall verwenden!

Doch es kommt noch schlimmer. Laut Apple sollst du dein iPhone 7 auch keinesfalls mit einer Smartphonehülle* benutzen, die irgendwelche Metallteile aufweist. Apple dazu:

Gehäuse mit Metallteilen können die HF-Leistung des Geräts verändern und dessen Konformität mit den Richtlinien zum Schutz vor HF-Energie in einer Weise beeinträchtigen, die nicht getestet oder zertifiziert wurde.

Sollte deine iPhone Hülle also irgendwelche Metallteile besitzen, dann kauf dir besser eine neue Hülle. Denn das Metall verstärkt die Strahlung des iPhone 7 noch zusätzlich.

SAR Grenzwert

Das Problem beim iPhone 7 ist der sogenannte SAR-Wert. Dieser Wert, der für die spezifische Absorptionsrate steht, gibt darüber Auskunft, in welchem Maß sich Gewebe erwärmt, das durch die Strahlung eines Smartphones getroffen wird. Sprich: wie warm wird dein Kopf beim Telefonieren. Dabei geht es jedoch weniger um den Inhalt des Gesprächs als vielmehr um die Strahlung, die dein iPhone abgibt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen SAR-Grenzwert festgelegt. Dieser liegt bei 2. Eine höhere Hochfrequenzstrahlung darf kein Smartphone emittieren. Zwar wurde bisher keine gesundheitliche Gefährdung durch Handystrahlen einwandfrei und wissenschaftlich nachgewiesen, trotzdem müssen sich alle Handy-Hersteller an diesen SAR-Grenzwert der WHO halten.

Und das tun sie auch. Natürlich hält auch  das iPhone 7  diesen Wert ein, es hat jedoch den größten SAR-Wert aller aktuell erhältlichen Smartphones.

Vergleich der SAR-Werte einiger Top Smartphones:

  • iPhone 7: 1,384
  • iPhone 7 +: 1,238
  • iPhone 6s: 0,87
  • iPhone 1. Generation: 0,62
  • Google Pixel: 0,33
  • Samsung Galaxy S7: 0,41
  • One Plus 3: 0,394
  • LG G5: 0,596

[Dieser Vergleich stammt von techbook.de]

Auffällig ist dabei, daß das iPhone 7 nicht nur einen viel höheren SAR-Wert als die Geräte der Konkurrenz hat, sondern auch im eigenen Haus an der Spitze liegt. Gegenüber dem Vorgänger iPhone 6 liegt der Wert des iPhone 7 sogar um rund 60 Prozent höher. Das ist eine extreme Steigerung.

Fazit

Warum Apple diese Steigerung beim iPhone 7 vorgenommen hat, dazu erfährt man natürlich nichts aus Cupertino.

Auf die leichte Schulter sollte man diese Tatsache jedoch nicht nehmen. Besonders Dauertelefonierer setzen sich einer höheren Gefahr aus, wenn sie ihr iPhone 7 beim Telefonieren ständig direkt ans Ohr halten.

Wenn du zu dieser Nutzergruppe zählst, dann solltest du unbedingt die Hinweise von Apple befolgen und nur noch mit Freisprechoption telefonieren. Oder du holst dir einfach ein Smartphone, das man auch ganz normal benutzen kann.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner