Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Das BGE im Live-Test

Bedingungsloses Grundeinkommen im Alltagstest.

Daß das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) keine Spinnerei ist, haben sogar führende Köpfe der Konservativen erkannt, allerdings immer erst dann, wenn sie nicht mehr in politischer Verantwortung stehen. So wie der ehemalige Thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus. Der fordert schon seit längerem, daß Hartz4 abgeschafft wird und stattdessen jedem Bundesbürger (Ausländer würden allerdings leer ausgehen) ein bedingungsloses Grundeinkommen von 600 EUR pro Monat gezahlt wird. Ohne dafür zu arbeiten, auch für Kinder. Für die Finanzierung des BGE sieht Althaus keine Probleme. Sein Plan sieht so aus:

Anzeige

  1. Hartz4 wird abgeschafft
  2. Jeder muß 200 pro Monat in die Krankenkasse einzahlen
  3. Damit bleibt etwas mehr als der Hart4-Regelsatz übrig, auch für Kinder
  4. Hinzu kommt ein Zuschlag für die Kosten der Unterkunft
  5. Alle anderen Sozialtransfers, wie Kindergeld oder Bafög werden abgeschafft

Natürlich kann niemand ernsthaft behaupten, daß man von 600 EUR im Monat leben könnte. Niemand, außer die jeweils aktiven Sozialminister, die von Hartz4-Empfängern verlangen, mit etwas mehr als der Hälfte davon auszukommen, oder besser gesagt: zu überleben. Eine Erwerbstätigkeit wäre in Althaus‘ Modell also weiterhin zwingend notwendig. Doch die Chance, sich seinen Arbeitsplatz nach eigenen Wünschen, Vorlieben und Begabungen frei aussuchen zu können, wäre eine vielfach größere, als das in der heutigen kapitalistischen Zwangsgesellschaft der Fall ist. Wenn das reine Überleben durch das BGE bereits gesichert ist, werden es Arbeitgeber ungleich schwerer haben als heute, unterbezahlte Stellen zu besetzen.

BGE im Alltagstest

Der Berliner Unternehmer Michael Bohmeyer will nicht so lange warten, bis auch aktive Politiker die Sinnhaftigkeit des BGE begreifen und sich für dessen Einführung einsetzen. Er hat einfach sein eigenes BGE geschaffen. Über den Weg des Crowdfunding sammelt er auf der Seite „Mein Grundeinkommen“ Geld ein, das als monatliches BGE an eine Person ausgelost wird. Immer, wenn 12.000 Euro zusammen gekommen sind, erhält eine weitere Person ein BGE von 1.000 EUR pro Monat für die nächsten 12 Monate.

Vier BGE wurde bereits ausgelost, für das 5. wird derzeit gesammelt. Jeder kann sich an der Finanzierung beteiligen und jeder kann an der Auslosung des BGE teilnehmen.

Der Bericht darüber, wie und wofür dieses BGE eingesetzt wurde und wie dieses bedingungslos erhaltene Geld das Leben der Empfänger verändert und beeinflußt hat, wird sehr spannend werden. Man kann aber wohl schon jetzt davon ausgehen, daß dieses Live-Experiment zum BGE den Spöttern, Kritikern und Gegnern weiter den Wind aus den Segeln nehmen wird.

Unsere E-Books & andere Bücher:
Unsere E-Boooks & andere Bücher
Viel Spaß beim Lesen.

Ein Kommentar

  1. Tolle Idee. Ich hoffe nur, dass wirklich ein nobler Gedanke dahintersteht. Als PR-Gag wäre das geschmacklos.

banner