Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Waffenlobby sitzt mit Merkel im Flieger

Rüstungsindustrie begleitet Bundesregierung auf Auslandsreisen.

Anzeige

Aus dem Tagebuch eines Mitarbeiters im Kanzleramt:

Mal wieder diese LINKEN. Können die nichts anderes als Anfragen im Bundestag zustellen? Was hat das denn mit Demokratie zu tun!?
Erst wollen die wissen, wie, warum und in welchen Umfang der BND den E-Mail-Verkehr in Deutschland mitliest. Dabei ist das doch alles ganz geheim. Wäre ja noch schöner, wenn der Bürger alles erfahren würde. Das verunsichert doch nur. Und dann wissen die bei der nächsten Wahl wieder nicht, wo das Kreuz hingehört.
Und jetzt wollen die LINKEN die furchtbare fruchtbare Zusammenarbeit der Kanzlerin mit der Rüstungsindustrie ins schlechte Licht rücken. Dabei geht es nur um Arbeitsplätze. Nur deshalb ist Deutschland auf Platz 3 der wichtigsten Rüstungsexporteure weltweit und nur deshalb sollen schicke neue Panzer durch die saudi-arabische Wüste fahren. Schießen tun die natürlich nicht.

Und deshalb ist es auch ganz richtig, daß Angela Merkel und ihre Ministerkollegen sich regelmäßig auf Auslandsreisen von Vorstandsmitgliedern aus der Rüstungindustrie begleiten lassen. Waren ja nur 10 Reisen der Kanzlerin. Und die gingen alle in total befriedete Länder wie die Türkei, Saudi-Arabien, Bahrain, Katar, Indien, Angola, Kenia, Nigeria und die VAE. Auch Außenminister Westerwelle und der zwischenzeitliche Wirtschaftsminister Brüderle nahmen immer wieder Rüstungsleute mit auf Reisen. Diente alles der Friedenssicherung. Angriff ist nunmal die beste Verteidigung.
Dafür müßte Merkel eigentlich für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen werden. So sieht das aus! Aber das werden die von der LINKEN nie begreifen.

Quelle: Tagesspiegel, CDU-Watch

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner