Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Amazon macht Paypal Konkurrenz

Amazon startet den eigenen Bezahldienst „Checkout by Amazon“.

Dieser neue Bezahldienst soll auch anderen  Onlinehändlern offen stehen. Damit greift Amazon die Konkurrenten Ebay und Google an. Diese betreiben mit Paypal und Google Checkout eigene Bezahldienste.

Anzeige

Amazon Checkout soll alle wichtigen Funktionen, wie Blitzkauf mit „One Click“, Versandkostenverwaltung, Paketverfolgung, Steuerberechnung und Sonderangebote, abdecken.
Mit dem Service „Amazon Simple Pay“ können Amazon-Kunden ihre Daten, wie Adresse, Kreditkarten- oder Kontodaten, auf anderen Homepages benutzen. Damit können Onlinehändler ihren Kunden eine Alternative zum weit verbreiteten Paypal anbieten.
Ebay hatte in letzter Zeit versucht, für sein Paypal eine Monopolstellung durchzudrücken und hatte die parallele Verwendung von Google Checkout untersagt. Dagegen regte sich jedoch heftiger Widerstand.

Zur Zeit ist „Checkout by Amazon“ nur in den USA  verfügbar. Über eine Einführung in Deutschland ließ Amazon noch nichts verlauten.

Konkurrenz belebt das Geschäft. Daher ist die Einführung von Amazons Bezahldienst sehr zu begrüßen. Sollte „Checkout by Amazon“ genügend Erfolg haben, wird vielleicht auch Ebay mal aufwachen und seinen Dienst Paypal nachbessern, denn gegen diesen kam immer wieder Kritik auf, so zu den Themen Käuferschutz und Datenschutz.

Quelle: Handelsblatt

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.08.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: Finanzblog

banner