Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Schulausfall in Niedersachsen

Unwetterwarnung führt zu Schulausfall in vielen niedersächsischen Landkreisen.

In Niedersachsen wütet der Winter zur Zeit mit voller  Härte. Das bekamen in den letzten Tagen vor allem Reisende zu spüren. Die Eisenbahnverbindungen zwischen Oldenburg – Norddeich und Köln – Norddeich waren immer wieder für Stunden unterbrochen, weil Eisregen dazu führte, daß die Oberleitungen von einer dicken Eisschicht ummantelt waren. Die Züge blieben liegen oder hatten erhebliche Verspätungen, zum Teil bis zu 22 Stunden.

Anzeige

Auch die Urlauber, die ihren Rückweg von den ostfriesischen Inseln antraten, mußten sich den Naturgewalten geschlagen geben. Wegen außerordentlichem Niedrigwasser blieb bspw. ein Fähre von Juist nach Norddeich mitten im Wattenmeer auf einer Sandbank stecken. Erst nach über 13 Stunden konnte die Überfahrt fortgesetzt werden.

Auch der Straßenverkehr hat unter dem Wetter zu leiden. Eisregen und überfrierende Nässe führt immer wieder zu spiegelglatten Fahrbahnen. Davon betroffen sind sowohl Landstraßen als auch die Autobahnen quer durch ganz Niedersachsen und den Nordosten Deutschlands. Auf der A2 von Hannover Richtung Magdeburg ging stundenlang nichts mehr. Zahlreiche Unfälle forderten viele Verletzte und verursachten erhebliche Sachschäden.

Winterlandschaft

Winterlandschaft

Unwetterwarnung

Und dieses Winterwetter setzt sich weiter fort. Für Teile von Niedersachsen hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Unwetterwarnung herausgegeben. Im Emsland, im Raum Osnabrück, in der Grafschaft Bentheim soll es immer zu Regenschauern kommen, die auf dem Boden sofort zu Eis gefrieren. Auch in Südniedersachsen im Raum Hildesheim, Northeim und Göttingen warnt der DWD vor Glatteis.

Für den morgigen Tag sind zwar steigende Temperaturen vorhergesagt, doch dadurch steigt die Glatteisgefahr weiter an.

Schulausfall

Deshalb wurden für viele Landkreise für den morgigen Donnerstag, den 07. Januar 2016 Schulausfälle angekündigt. Die Weihnachtsferien werden dadurch um einen Tag verlängert. Die Schüler und Lehrer wird es freuen, die Eltern wohl eher nicht.

Betroffen vom morgigen Schulausfall sind im Einzelnen:

  • gesamtes Emsland
  • Landkreis Leer
  • Landkreis Aurich
  • Landkreis Wilhelmshaven
  • Landkreis Friesland (nicht auf Wangerooge)
  • Landkreis Ammerland

In allen berufs- und allgemeinbildenden Schulen dieser Landkreise fällt morgen der Unterricht aus. Die Fahrdienste zu den Schulen finden nicht statt.

Zum Teil sind Notdienste organisiert, so daß berufstätige Eltern ihre Kinder trotzdem zur Schule bringen können. Nähere Angaben erhält man dazu nur direkt bei der jeweiligen Schule, entweder per Telefon oder auf der Homepage der Schule.

Anzeige


Die Betreuung in den Kindergärten und Kinderkrippen kann morgen ebenfalls beeinträchtigt sein. Auch hier muß man sich direkt an die Betreuungseinrichtung wenden, um Näheres zu erfahren, etwa per Telefon oder auf der Homepage der Einrichtung.

In der Stadt Oldenburg wird der Unterricht dagegen morgen ganz normal stattfinden. Für die Oldenburger Schüler war also bereits heute der letzte Ferientag und morgen beginnt die Schule wie gewohnt.

banner