Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Ergonomie am Arbeitsplatz

Der richtige Bürostuhl ist wichtig.

Sitzen ist eines der Dinge in unserem Leben, denen wir besonders viel Aufmerksamkeit schenken sollten. Dabei spielt die Ergonomie eine entscheidende Rolle. Insbesondere an einem Bildschirmarbeitsplatz, wie es so schön altmodisch heißt. Gerade hier sollten alle Bestandteile des Arbeitsplatzes optimal auf den arbeitenden Menschen abgestimmt sein; nicht umgekehrt.

Anzeige

Der Bürostuhl ist neben dem Schreibtisch dabei das zentrale Element. Die Gestaltung und Ausstattung des Büro-Arbeitsstuhls hat einen entscheidenden Einfluß auf unsere Gesundheit und damit letztlich auch auf die Leistungsfähigkeit. Wichtige Punkte, die man bei der Beschaffung eines Bürostuhls beachten sollte, sind

  • die Sitzhöhe
    Die Oberschenkel sollten waagerecht sein oder leicht nach vorn abfallen.
  • die Sitztiefe
    Der Rücken sollte festen Kontakt zur Rückenlehne, die Kniekehle ca. 2 cm Abstand zur Sitzvorderkante haben.
  • die Armauflage
    Die Ellenbogen sollten bei geradem Rücken und hängenden Schulter locker aufliegen
  • die Rückenlehne
    Die Wölbung in der Rückenlehne sollte sich auf Gürtelhöhe befinden
  • die Federkraft
    Die Federkraft der Rückenlehne sollte einen weder nach vorn drücken, noch nach hinten fallen lassen

Wie man an den aufgezählten Punkten sieht, sind all diese Eigenschaften höchst individuell, da jeder Mensch anders gebaut ist. Ein Bürostuhl von der Stange zu kaufen, ist also keine gute Idee, wenn man diesen für viele Stunden im Jahr nutzen will. Ein individuell paßgenauer und komfortabler Bürostuhl, wie bspw. der Vitra ID Chair – Vitrapoint, ist die Grundvoraussetzung für gutes und gesundheitsförderndes Sitzen am Arbeitsplatz.

Für die Suche nach einem geeigneten Bürostuhl sollte man sich dementsprechend ausreichend Zeit lassen. Die meisten Anbieter von qualitativ hochwertigen Bürostühlen bieten deshalb ihren Kunden das kostenfreie Testen des Stuhls in der eigenen Büroumgebung an. Denn nur wer den richtigen Stuhl für sich gefunden hat, ist langfristig auch damit zufrieden und schützt seine Gesundheit. Sonst können schlimmstenfalls Bandscheibenvorfälle und Rückenschädigungen die Folge sein. Die Zahlen zur Berufsunfähigkeit in Deutschlands Büros sprechen dabei eine deutliche Sprache. Vor allem Schädigungen an Wirbelsäule, Gelenken, Muskeln oder Knochen, eben typische Erkrankungen bei einem Bürojob, stehen dabei an oberster Stelle. Auch in der völlig unterfinanzierten Pflegeversicherung kann man davon ein Lied singen.
Damit es dazu erst gar nicht kommt, ist die Beachtung und Einhaltung der Ergonomie am Arbeitsplatz ein wichtiger Baustein.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

3 Kommentare

  1. Nachdem ich diesen Artikel Gelsen habe bin ich direkt zu meinem Chef und habe ihm den Artikel gezeigt !
    Und jetzt sitze ich in meinem neuen Bürostuhl und schreibe diesen Kommentar ! Danke 🙂

  2. Schön, wenn wir helfen konnten.

  3. Sehr schöner Artikel. Der Arbeitsstuhl ist einer der wichtigsten Utensilien. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben und dafür von Rückenschäden verschont bleiben.

banner