Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Umfrage: Ist die Luftraumsperrung übertrieben?

Ist die Sperrung großer Teile des europäischen Luftraumes übertrieben?

Anzeige

Air Berlin und die Deutsche Lufthansa sind einigermaßen verärgert über die Deutsche Flugsicherung (DFS). Die DFS hat sich offenbar hauptsächlich auf Computersimulationen gestützt, als sie den Luftraum über Deutschland gesperrt hat.

Seit die Aschewolke des isländischen Vulkans nach dessen Ausbruch über Nordeuropa zieht, hat die DFS nach und nach den kompletten Flugverkehr in Deutschland zum Erliegen gebracht. Seit Freitag nachmittag geht praktisch nichts mehr.
Die Airlines, allen voran Air Berlin und die Deutsche Lufthansa, werfen der DFS vor, sich bei der Beurteilung der Lage hauptsächlich auf Computersimulationen zu verlassen und so zu Fehleinschätzungen zu kommen, die die Airlines täglich eine dreistellige Millionensumme kosten. Echte Daten zur Aschekonzentration in der Luft, die bspw. durch Ballons oder Messflugzeuge gewonnen werden könnten, hat die DFS nicht vorliegen.
Lufthansa hat am Wochenende einige Flugzeuge von München nach Frankfurt/Main verlegt, um besser aufgestellt zu sein, wenn der Flugverkehr wieder starten darf. Dabei wurden keinerlei Schäden an Maschine und Treibwerken festgestellt. Auch Air Berlin und andere Fluggesellschaften haben Testflüge völlig ohne Probleme durchgeführt.

Lufthansa-Chef Mayrhuber verlangt deshalb von DFS und Bundesverkehrsminister Ramsauer, den deutschen Luftraum endlich wieder freizugeben und droht schonmal mit Regressforderungen.

Deshalb stellt sich die Frage: 

Ist die Sperrung des Luftraumes übertrieben?

  • JA (42%, 15 Stimmen)
  • NEIN (50%, 18 Stimmen)
  • keine Meinung (8%, 3 Stimmen)

Stimmen: 36

– – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Auswertung:

Das Ergebnis der Umfrage spiegelt sehr schön die Unsicherheit bei vielen wider. So sind genau 50 Prozent der Meinung: NEIN die Sperrung war nicht übertrieben. Eine überwältigende Mehrheit sieht anders aus. 42 Prozent halten die Sperrung für übertriebenen Aktionismus und immerhin noch 8 Prozent können sich gar keine Meinung bilden. Ein interessantes Bild der Stimmungslage, auch wenn diesmal nur 36 Leute abgestimmt haben.
Ob die Sperrungen also gerechtfertigt waren, darüber gehen die Meinungen wie man sieht stark auseinander. Fragt man die Airlines, dürfte das Ergebnis klar sein. Die sprechen sich natürlich gegen eine Sperrung des Luftraumes aus, wenn diese allein wegen einer Computersimulation angeordnet wird, ohne echte Daten zur Gefährdung zu haben. Fragt man die Wissenschaftler, werden diese sich für Sperrungen aussprechen, weil man zu wenig Daten hat. Fragt man den Bundesverkehrsminister, dann bekommt man gar keine Antwort oder nur Gestammel.
Und fragt man dann die Bevölkerung, die sich aus diesem Wirrwarr eine Meinung bilden soll, dann erhält man ein Ergebnis so wie in dieser Umfrage. Und das zum Thema Sicherheit in der Luftfahrt!

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 24.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner