Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Daisy verzeifelt gesucht

Schnee, Schnee, Schnee – Es gibt offenbar kein anderes Thema mehr in den Medien.

Das totale Schneechaos,meterhohe Schneeverwehungen und Sturm wurden Deutschland vorausgesagt. Wetter- und Katastrophen-„Experten“ warnten vor extremen Bedingungen und forderten die Menschen geradezu zu Hamsterkäufen auf. Batterien, Lebensmittel, Campingkocher – mit alldem sollte man sich bevorraten, will man die nächsten Tage einigermaßen lebendig überstehen.

Anzeige

Die privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehsender stürzten sich dankbar auf das Thema. n-tv und N24 schalteten im Halbstundentakt zu ihren Korrespondenten an der Schneefront, um live vom Untergang Deutschlands berichten zu können. Nur leider blieb das totale Chaos aus. Blöd für die Quote.
Doch davon läßt sich ein echter Nachrichtensender, das n-tv und N24 nach eigener Sicht ja immer noch sein, nicht abhalten. Trotzig verharrten die Korrespondenten an den eisigen Brennpunkten, begrüßten jede der wenigen Schneeflocken einzeln und versuchten auch schon mal, vom Dach gewehten Schnee als die vorhergesagten Schneeverwehungen zu verkaufen.
Doch es half alles nichts. Die vorausgesagten Neuschneemassen trafen nicht ein und mußten von anfangs 55 cm auf 50, dann auf 40 und mittlerweile auf 20 bis 30 cm korrigiert werden. Und weite Teile Deutschlands, wie bspw. der Nordwesten, werden von Daisy gar nichts spüren.
Es passiert nichts weiter als das, was man landläufig als Winter beschreibt: Es schneit, es ist kalt und ja es kann glatt werden auf den Straßen. Nichts was ältere Mitbürger oder Einwohner der deutschen Mittelgebirge irgendwie aus der Fassung bringen könnte. Da hat man schon ganz andere Winter und Wetter erlebt und überstanden.

Stellt sich die Frage: Was soll der ganze Spuk?

Gibt es keine anderen interessanten Themen? Haben wir mittlerweile neben dem Sommerloch nun auch ein mediales Winterloch?
Oder ist das ganze eine gutgeplante Werbeaktion des Einzelhandels? Man erinnere sich an die Bevorratungsaufforderungenmit Lebensmitteln und anderem Allerlei. Oder versucht die Reifenindustrie nach den schlechten Geschäften in den eher milden Wintern der letzten Jahre mal so richtig die Lager leer zu bekommen? Nachdem die Story, daß normale Reifen bei unter 7°Celsius nicht mehr richtig haften und man deshalb unbedingt Winterreifen braucht, schon vor Jahren als Werbelüge enttarnt wurde, mußte dringend ein neues Argument zum Kauf von Winterreifen her. Was eignet sich da besser als medial ausgeschlachtete Schneeglätte!?

Es gibt aber auch noch eine weitere nicht außer acht zu lassende Möglichkeit. Soll wieder irgendeine politische Sauerei vertuscht werden? Plant und beschließt Merkels Angela wieder irgend etwas, praktisch unter Ausschluß der Öffentlichkeit?
Man kennt dieses Vorgehen Merkels ja von der Onlinedurchsuchung. Das Volk schön mit Trivialem ablenken und in Ruhe durchregieren. Wenn der Wähler dann aus seinen Träumen aufwacht, ist es schon zu spät. Die Sauerei ist beschlossene Sache.
Diese These würde auch gut zu der schon fast gespenstischen Ruhe um Kriegsminister zu Guttenberg passen. War der Angriff auf zwei Tanklaster in Afghanistan und die dabei getöteten Zivilisten DAS Thema vor Weihnachten, hört man dazu seitdem nichts mehr in den einschlägigen Medien. Wundern braucht man sich über die Ruhe wohl nicht.

Quellen: N24, Handelsblatt

achtung Nachtrag (11.01.2010): Interessanter Gastbeitrag vom Wettermann Jörg Kachelmann bei Stefan Niggemeier zu Daisy und der Panikmache des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

achtung Nachtrag2 (11.01.2010): Nach Informationen aus dem eigenen persönlichen Umfeld soll es am Freitag und Samstag tatsächlich zu Hamsterkäufen gekommen sein. In einigen Supermärkten waren bereits gegen 10 Uhr am Vormittag Mineralwasser und Backwaren Mangelware. Auf Nachfrage beim Personal wurden die Engpässe mit Hamsterkäufen aufgrund der Unwetterwarnung erklärt.
Wahnsinn, wie leicht große Massen der Bevölkerung zu manipulieren sind. „Was im Volksempfänger Apparat durchgegeben wird, muß einfach stimmen…“

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

4 Kommentare

  1. Ich schliesse mich der Suche an. Hier ist Daisy bisher auch nicht gesichtet worden. Noch nicht einmal Schnee in nennenswerten Mengen. Da waren die Hamstereinkäufe einiger Mitmenschen wohl umsonst.

    Gruss
    Klaus

  2. Irgendwie scheint die Panikmache inzwischen die einzige Berichterstattungsmöglichkeit zu sein. War schon bei der Schweinegrippe so und nun mit Daisy geht es weiter.
    Ich find die Frage ob da irgendeine politische Sauerei vertuscht werden soll gar nicht so abwegig. Ich hab das Gefühl, dass die Regierung eigentlich „nix tut“ – also zumindest nichts was da in den Médien berichtet wird. Und da fürchte ich das im Hintergrund eben doch einiges geplant / angedacht/ vorbereitet wird. Und solange sich alle mit Daisy beschäftigen kann diese Regierung eben fröhlich weitermachen und dann wird uns mal wieder irgendwas „Nettes“ präsentiert.

  3. Nunja, Hamster haben wir nicht gekauft, Streusalz auch nicht, weils einfach keines gab. Daisy zog hier ordentlich pustend durch und Schnee hab ich auch genug geschaufelt. Sicher ist die Katastrophe ausgeblieben, da bin ich auch nicht traurig drum. Trotzdem kamen wir mit Schippen kaum hinterher, im norddeutschen Flachland türmen sich bei Wind schnell mal eben 1,20 m oder mehr auf.
    Eine Katastrophenwarnung ist das aber irgendwie nicht wert, wir leben ja nicht erst seit gestern hier und kommen durchaus auch mal mit mehr als 2 Flocken zurecht.
    Schön ist es allemal, die Kinder haben heute chneefrei und wir konnten gestern seit Jahren den ersten Schneemann bauen. Herz, was willst Du mehr?

  4. Pingback: Still ruht der See - Unwettern, Schneesturm-Kastrophen-Chaos-Weltuntergang, Daisy, Wetterdienst, Deutsche, Ruhe, Sturm, Hoffentlich - Bilderrampe

banner