Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Der Countdown läuft.

Weiter gehts, die kurze Pause ist beendet. Diese hat allerdings ein paar Tage länger gedauert als ursprünglich geplant, dem Provider „sei dank“.

Anzeige

Jetzt aber geht es in den Schlußspurt zur Bundestagswahl. Am Sonntag Abend 18 Uhr, also in rund 78 Stunden, wird feststehen, wohin dieses Land in den nächsten Jahren treiben wird.

Wird eine schwarz-gelbe Regierung die Macht in die Hände bekommen, wird das bedeuten, daß

  • die Lasten der Finanz- und Wirtschaftkrise auch weiterhin und dann noch verstärkt von den unteren Einkommensschichten getragen werden müssen.
  • die Umverteilung von Unten nach Oben dramatische Auswüchse annehmen wird.
  • Mindestlöhne weiter verhindert dafür aber Kündigungschutz und Mitbestimmung gelockert werden.
  • die sozial Schwächsten noch weiter drangsaliert und Hartz4 verschärft wird.
  • die atomare Bedrohung in diesem Land künstlich verlängert wird, weil Schrottreaktoren wie Krümmel noch länger für die Profitmaxierung einiger Weniger am Netz gehalten werden.
  • die Kluft in der Bildung und der Gesundheitsversorgung immer größer wird.
  • der Überwachungsstaat á la Schäuble, dem gegenüber die technischen Überwachungsmethoden der Stasi geradezu lächerlich wirken, weiter ausgebaut wird.
  • die bürgerlichen Rechte und Freiheiten weiter eingeschränkt werden.
  • das Grundgesetz weiter ausgehöhlt wird und das Bundesverfassungsgericht verdammt genau aufpassen muß, daß Schäuble und Co. es nicht gleich ganz abschaffen.

Man könnte diese Liste noch um viele Punkte weiterführen. Doch hoffen wir, daß dieses Schicksal unserem Land erspart bleibt.

Der Wähler hat es in der Hand, wenn ihn Politik-Inhalte überhaupt interessieren. Leider sieht es wohl so aus, daß sich Geschichte doch wiederholt und er sich wieder vom „guten Aussehen“ der Politiker und von den Wahlversprechungen der Parteien leiten läßt, statt auf die Machenschaften der letzten 4 Jahre zu schauen und daraus seine Schlüsse zu ziehen.
Offenbar möchte der Wähler geradezu bedrogen werden. Wie sonst kann es sein, daß die Union zusammen mit der FDP eine „Steuersenkungskampagne“ fahren kann, ohne daß die dafür verantwortlichen Partei-Generäle in die Klapse gesteckt werden?

Man wird am Sonntag sehen, wie realistisch der Wähler ist und ob er in der Lage ist, zu erkennen, wer die jeweilige Zielgruppe der einzelnen Parteien ist und an wen die Parteien nach der Bundestagswahl ihre Geschenke verteilen werden.
Daß sich Schwarz-Gelb und Arbeiter/Angestellte, die in deren Augen nicht die „Leistungsträger“ in diesem Lande stellen, komplett gegeneinander ausschließen, ist hoffentlich jedem klar.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 24.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner