Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

iPhone nicht für Firmen geeignet

Das Apple iPhone ist für große Firmen ungeeignet.

Engagiert Euch!: Im Gespräch mit Gilles Vanderpooten*
  • Stéphane Hessel
  • Herausgeber: Ullstein Hardcover
  • Auflage Nr. 12 (15.07.2011)
  • Taschenbuch: 64 Seiten

[Letzte Aktualisierung am 18.06.2019 um 04:10 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Berlecon Research in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut.
Als Hauptpunkte nennt die Studie mangelnde Sicherheit und die kaum mögliche zentrale, firmenweite Administrator der iPhones. Diese funf Argumente sprechen gegen einen Einsatz des iPhones in großen Firmen:

  • Bindung an T-Mobile
  • Push-E-Mails und Synchronisation von Kontakt- und Termindaten nur über MS Exchange
  • zentrale Administration kaum möglich
  • eingeschränkte Sicherheit der Daten auf dem iPhone durch deaktivierbares Paßwort und Nichtvorhandensein einer Datenverschlüsselung
  • Abhängigkeit vom Apple Store und iTunes

Da wird Apple nochmal kräftig nachbessern müssen, um dem Blackberry von RIM auch nur ansatzweise Konkurrenz machen zu können. Daß Apple aber eines Tages wirklich auf die lukrativen Umsätze seines Stores verzichten wird, glauben wohl die wenigsten.

Quelle: IT-Business

Anzeige

Bestseller Nr. 1 bei Amazon Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben
Bestseller Nr. 2 bei Amazon Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?
Bestseller Nr. 3 bei Amazon Die narzisstische Gesellschaft: Ein Psychogramm

[Letzte Aktualisierung am 18.06.2019 um 03:10 Uhr / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind deaktiviert.